Bau -> Redaktion  || < älter bausoftware/2019/0117 jünger > >>|  

RWIND: Neues Programm zur Windlast-Generierung und Windsimulation

(29.11.2019) RWIND ist ein eigenständiges Programm zur Computational Fluid Dy­na­mics-(CFD-)Simulation von Windströmungen rund um Bauwerke. Die generierten Windlasten, die auf die Objekte wirken, können in die Statikprogramme RFEM bzw. RSTAB importiert werden.

Windsimulation mit Berücksichtigung von Nachbarbebauung 

Für eine Simulation wird im 3D-Raum von RWIND ein frei spezifizierbarer, quaderförmiger Windkanalbereich mit einem Einströmbereich und an der gegenüberliegenden Seite einem Ausströmbereich um die definierten Körper festgelegt. Am Einströmbereich ist das höhenabhängige Windprofil angesetzt.

Geschwindigkeitsvektoren der Windströme am Modell des Eiffelturms 

Das Programm wurde in Zusammenarbeit mit PC-Progress und CFD Support entwickelt und kann nicht nur als eigenständige Anwendung, sondern auch als Ergänzung zu den Dlubal-Programmen RFEM und RSTAB für statische und dynamische Analysen verwendet werden.

Stromlinien des digitalen Windkanals an einem Kühlturm 

Besondere Funktionen und Merkmale des Programms sind ...

  • 3D-inkompressible Windströmungsanalysen mit OpenFoam-Solvern,
  • direkte Modellübernahme von RFEM/RSTAB oder STL-Dateien,
  • einfache Modelländerung über Drag and Drop und grafische Anpassungshilfen,
  • automatische Korrekturen der Modelltopologie mit Shrink-Wrap-Vernetzungen,
  • Möglichkeit, Objekte aus der Umgebung hinzuzufügen (Gebäude, Gelände, …),
  • Höhenabhängige Geschwindigkeitsprofile gemäß Norm,
  • K-Epsilon- und K-Omega-Turbulenzmodelle,
  • automatische Vernetzung angepasst an die gewählte Detailtiefe,
  • parallele Berechnung mit optimaler Ausnutzung von Multicore-CPUs,
  • Ergebnisse in wenigen Minuten für Simulationen mit geringer Auflösung (bis zu 1 Million Zellen),
  • Ergebnisse in wenigen Stunden für Simulationen mit mittlerer/hoher Auflösung (1-10 Mio. Zellen),
  • graphische Darstellung von Ergebnissen auf Clipper-/Slicer-Ebenen (Skalar- und Vektorfelder) und
  • Graphische Darstellung von Stromlinien sowie Stromlinienanimation.

Weitere Informationen zu RWIND können per E-Mail an Dlubal angefordert werden.

siehe auch für zusätzliche Informationen:

Impressum | Datenschutz © 1997-2019 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)
ANZEIGE