Bau -> Redaktion  || < älter bausoftware/2022/0023 jünger > >>|  

Datenimport und Schnittstellen – Highlights des aktuellen ORCA AVA-Funktionsupdates

(18.2.2022) Excel-Tabellen erfreuen sich auch in Planungsbüros immer noch großer Beliebtheit. Irgendwann stößt man in der Bearbeitung von komplexen Leistungsverzeichnissen mit Excel jedoch an die Grenzen: Eine fehlerhafte Formellogik ist selten offensichtlich, die Prüfung der Tabellen kann mitunter sehr zeitaufwendig sein. Doch ...

  • wie bekommt man zu diesem Zeitpunkt die Daten in eine Ausschreibungssoftware?
  • wie arbeitet man mit Excel-Dateien externer Dienstleister weiter?

ORCA bietet mit dem neuen Funktionsupdate dafür eine passende Antwort und eine komfortable Lösung: den Import von Excel-Dateien. Damit alle Daten korrekt in ORCA AVA zugeordnet werden können, unterstützt die von ORCA mitgelieferte Excel-Vor­la­ge, diese gibt Struktur und Spezifikationen vor. Anwender haben die Möglichkeit, aus dem Excel-Import ein neues LV mit allen Inhalten der Excel-Datei oder nur mit Teilbereichen zu erstellen. Die Daten können auch in ein bereits bestehendes LV eingefügt werden. Vordefinierte Einstellungen, wie z. B. zu Preis oder Menge erleichtern den Übergabeprozess. Der Excel-Import – ein weiteres Glied in der digitalen Kette.

Neu bietet das Funktionsupdate auch die Einbindung der DBD-BIM-Elemente. Diese sind der erweiterte Nachfolger der DBD-KostenElemente. Der Weg vom Bauteil zur Leistungsposition ist damit nur einen Klick entfernt. Das dynamische Textsystem von DBD-BIM Elements vereinigt individualisierte Bauteile auf Basis der DIN BIM Cloud mit den VOB-gerechten Leistungsbeschreibungen des STLB-Bau inklusive der aktuellen Baupreise.

Im Bereich BIM und IFC setzt ORCA auf eine Erweiterung der bereits vorhandenen Möglichkeiten und bietet den Anwendern mehr Effizienz: Die Funktion „Gleichartige Maße wählen“ steht nun zusätzlich zu den Sichten „Gebäudegeometrie“ und „Raumgeometrie“ auch bei der Übernahme von Bauteilen nach CAD-Maßen zur Verfügung. Und für eine schnelle Kommunikation zwischen Modellierer und Ausschreiber kann neu die IFC-Diagnose als csv-Datei exportiert, weitergegeben und in verschiedenste Formate eingelesen werden.

Der Philosophie der Schnittstellen-Unterstützung, des Imports und der Einbindung externer Daten folgend, unterstützt ORCA AVA mit dem Update auch GAEB XML 3.3 in der aktuellsten Version - und das bereits zertifiziert durch den Bundesverband Bausoftware.

Weitere Informationen zur AVA-Software können per E-Mail an ORCA angefordert werden.

siehe auch für zusätzliche Informationen:

Impressum | Datenschutz © 1997-2022 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (XING, linkedin)