Bau -> Redaktion  || < älter bausoftware/2021/0035 jünger > >>|  

AVA-Software Avanti 2021 von Softtech u.a. mit aktualisierten BIM-Schnittstellen

(9.4.2021) Avanti ist eine AVA-Software mit Kostenmanagement für alle Phasen der HOAI. Das heißt, dass Informationen aus Leistungsverzeichnissen (LVs), Bieter-Ange­bo­ten, Auftrags-LVs und Rechnungsprüfung sich aufbauend auf Daten aus früheren Leistungsphasen immer weiter verwenden lassen. In diesem Sinne hat Softtech für die Version 2021 insbesondere auch die Schnittstellen auf den neusten Stand gebracht.

das neue DBD-BIM in Avanti 2021 

Einige Anbieter von Ausschreibungstexten haben zuletzt ihre Angebote verändert - oder wollen sie in diesem Jahr noch in einer neuen Version veröffentlichen. Ein Beispiel dafür ist DBD-BIM, das ab Oktober 2021 die DBD-Kostenelemente komplett ablösen soll (Scrennshot oben). Und auch Anwender, die Sirados, STLB-Bau online, BKI, Heinze Bau-Office oder Ausschreiben.de verwenden, sollen dank der neuen Avanti-Version auf der sicheren Seite sein. Zudem hat Softtech die GAEB XML 3.3-Zertifizierung für Avanti 2021 in Aussicht gestellt.

IFC 4-Schnittstelle und ein erweitertes Revit Plug-in sind jetzt verfügbar

Auch die IFC-Schnittstelle wurde überarbeitet. „Grundsätzlich ist es wichtig, dass in den verschiedenen CAD-Programmen präzise modelliert wird. Mit der neuen IFC 4-Schnittstelle verbessern sich die Ergebnisse noch weiter. Es ist ein Schritt zu mehr openBIM“, erinnert Karsten Krause, AVA-Spezialist und Supporter bei Softtech.

Des Weiteren wurde Avanti 2021 auf Revit 2021 und deren Folgeversionen abgestimmt. Darüber hinaus wurde auch die Übertragung der Sacheigenschaften - beispielsweise Brandschutz und Festigkeit einer mehrschichtigen Wand - verbessert.

Weitere Informationen zu Avanti können per E-Mail an Softtech angefordert werden.

siehe auch für zusätzliche Informationen:

Impressum | Datenschutz © 1997-2021 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (XING, linkedin)
ANZEIGE