Baulinks -> Redaktion  || < älter 2005/0867 jünger > >>|  

"Aktion pro Eigenheim" fördert private Bauherren

(23.5.2005) Der Verband Privater Bauherren (VPB) unterstützt als Mitglied der Initiative "Aktion pro Eigenheim" den Widerstand gegen die Streichung der Eigenheimzulage. Um privaten Bauherren bei der Verwirklichung ihrer Hausbauträume unter die Arme zu greifen, hat das Bündnis aus privaten Bauherren und der Bauwirtschaft jetzt zusammen mit der Hypothekenbank in Essen AG ein Sonderkontingent in Höhe von 100 Millionen Euro für die Finanzierung von eigengenutzten Wohnimmobilien aufgelegt. "Damit", so die Geschäftsführerin des VPB, Corinna Merzyn, "können sich viele Familien vielleicht doch noch den Traum vom Eigenheim erfüllen, auch wenn die Regierung die Eigenheimzulage nun endgültig kippen sollte."

Die Bedingungen sind einfach:

  • Die Mindestdarlehenssumme beträgt 100.000 Euro, die maximale Darlehenssumme 300.000 Euro.
  • Der Nominalzins liegt bei 3,77 Prozent (anfänglicher Effektivzins 3,84 Prozent p.a.),
  • die Zinsen sind auf zehn Jahre festgeschrieben,
  • die Tilgung liegt bei einem Prozent.
  • Die Darlehenssumme wird zu 100 Prozent ausgezahlt.
  • Die Bereitstellungszinsen betragen 2,50 Prozent p.a. ab der 13. Woche nach Zusage.
  • Dreißig Prozent Eigenkapital müssen die angehenden Bauherren selbst aufbringen.

Die Darlehen werden in der Reihenfolge des Eingangs der Anträge vergeben. Anmeldeschluss ist der 30. Juni 2005. Antragsformulare stehen zum Download im Internet bereit unter www.aktion-pro-eigenheim.de.

"Das ist eine gute Chance für alle Bauherren, die sich in den kommenden Wochen ohnehin intensiv mit der Finanzierung ihres Hauses beschäftigen", erläutert Corinna Merzyn. "Sie können ihnen bereits vorliegende Angebote mit dem der "Aktion pro Eigenheim" vergleichen und wählen, welche Zinssätze, Zinsbindungen und Tilgungsraten ihnen persönlich am besten zusagen." Dabei gilt in der Regel: Je höher die Eigenkapitaldecke, desto günstiger die Finanzierung. Außerdem sollten Hauskäufer nicht nur auf die Zinsen schauen, sondern auch auf die Tilgungsrate, damit sie nicht nach Jahren immer noch auf hohen Restschulden sitzen.

zur Erinnerung: Der Verband Privater Bauherren ist eine unabhängige, bundesweit tätige Verbraucherschutzgemeinschaft mit über 50 Regionalbüros in allen größeren Städten und Regionen. Die VPB-Sachverständigen beraten und betreuen Mitglieder in allen technischen Fragen des Grunderwerbs, des Kaufs von Alt- und Neubauten und des Bauens allgemein. Zu den klassischen Leistungen der VPB-Baufachleute gehören baufachliche Beratungen beim Abschluss des Kaufvertrages, bei der Mängelerkennung und -beseitigung, ferner die Kontrolle des gesamten Bauverlaufs, aller Termine und aller Abrechnungen.

siehe auch:

ausgewählte weitere Meldungen:

Impressum | Datenschutz © 1997-2020 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (XING, linkedin)
ANZEIGE