Baulinks -> Redaktion  || < älter 2006/1477 jünger > >>|  

Gipfeltreffen der Denkmalpfleger in Leipzig

  • Neu: Produkt-Zentren in der Ausstellung
  • Fachprogramm mit 60 Veranstaltungen
  • französisches Know-how in "Klein Paris"

(26.8.2006) Zwischen dem 25. und 28. Oktober 2006 lädt die denkmal, Europäische Messe für Restaurierung, Denkmalpflege und Stadterneuerung Leipzig, zum Gipfeltreffen der Denkmalpfleger ein. Das in Europa einmalige Forum greift wie vermutlich kaum eine andere Veranstaltung Fragen der Denkmalpflege, Restaurierung und Stadterneuerung in ihrer Vielfalt auf. Unter der Schirmherrschaft der UNESCO präsentieren über 400 Aussteller aus ganz Europa ihre Spezial-Angebote, innovative Produkte und ihr Know-how. Die Messe-Schwerpunkte bilden Materialien, Geräte, Werkzeuge, Instrumente, Verfahren und Technik für die Restaurierung und Instandsetzung. Weitere Bereiche sind die archäologische und Bodendenkmalpflege, Software, Datenbanken, Sicherheits- und Gebäudetechnik sowie Forschungsergebnisse. "Daneben informieren Institutionen, Ausbildungseinrichtungen und Verbände über ihre Anstrengungen und Ergebnisse in der Denkmalpflege und Restaurierung", erläutert Ulrike Lange, Projektdirektorin der denkmal. "Der Besucher findet in Leipzig zudem umfassende Beratungsmöglichkeiten."

ICOMOS-Tagung ein Höhepunkt des Fachprogramms

Die denkmal 2006 bietet ihren Besuchern erneut ein anspruchsvolles Fachprogramm mit rund 60 Veranstaltungen. Dazu gehören Kongresse, Tagungen, Diskussionen, Symposien sowie Vorträge. Hochkarätig besetzte Veranstaltungen greifen aktuelle Diskussionspunkte der europäischen Restaurierung und Denkmalpflege auf. Sie fördern die interdisziplinäre Zusammenarbeit zwischen Restauratoren, Handwerkern, Architekten und Wissenschaftlern. Ein Höhepunkt des Fachprogramms ist eine internationale ICOMOS-Tagung. Hier dreht sich alles um den vorbeugenden Katastrophenschutz im Bereich des Kulturerbes. "Die denkmal bietet als große europäische Messe unserer international besetzten Veranstaltung einen adäquaten Rahmen", sagt Professor Hans-Rudolf Meier vom Institut für Baugeschichte, Architekturtheorie und Denkmalpflege, Dresden. Europas Denkmalpfleger treffen sich am 27. Oktober zu dem Workshop "Aktuelle Tendenzen im Umgang mit dem historischen Erbe in Europa". Veranstaltet wird der Workshop von der Vereinigung der Landesdenkmalpfleger (VDL) und dem Deutschen Nationalkomitee für Denkmalschutz für das neu gegründete "European Heritage Forum". Darüber hinaus zeigt der VDL eine Ausstellung unter dem Titel "Am Anfang steht das Denkmal. Inventarisation in der Denkmalpflege."

Das ausführliche Fachprogramm zur denkmal steht unter denkmal-leipzig.de zur Verfügung. Hier besteht die Möglichkeit, chronologisch und nach relevanten Zielgruppen zu suchen. Zudem gibt es eine Volltextsuche.

Herausragende Leistungen werden belohnt

Traditionell wird zur Messe eine Reihe von Preisen vergeben, wie die Goldmedaille der denkmal für herausragende Leistungen in der Denkmalpflege in Europa. Diese Auszeichnung gilt inzwischen in ganz Europa als anerkanntes Qualitätssiegel und wird durch eine internationale Jury an zehn Aussteller verliehen. Zudem finden auf der denkmal die Bernhard-Remmers-Preisverleihung sowie die Verleihung des Hieronymos-Lotter-Preises statt.

Wie die Kirche im Dorf bleibt

400 Architektur- und Baustudenten suchen derzeit nach neuen, kreativen Nutzungskonzepten für stark versehrte Kirchen in Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen. Aufgerufen zu diesem Entwurfswettbewerb hat die vierte Leipziger Messeakademie, die im Vorfeld der denkmal stattfindet. Die zehn besten Arbeiten werden im Rahmen der denkmal präsentiert. Auf dem internationalen Fachkolloquium am 28. Oktober 2006 werden die Siegerentwürfe in Leipzig detailliert vorgestellt. Zudem erscheinen die Top 10 in einer von der Deutschen Stiftung Denkmalschutz herausgegebenen Publikation. Auf die drei Sieger wartet ein Preisgeld von insgesamt 1.500 Euro.

Partnerland Frankreich mit mehr als 20 Ausstellern

Partnerland 2006 ist Frankreich. "Das Land hat ein europaweit gefragtes und anerkanntes Know-how in der Denkmalpflege und Restaurierung", informiert Lange. "Die denkmal gibt französischen Spezialisten und Firmen eine ideale Gelegenheit, ihre Erfahrungen einem internationalen Publikum vorzustellen." Zur letzten Messe war Frankreich mit einem Länderstand und neun Ausstellern vertreten. Diesmal werden es mehr als 20 Aussteller sein. "Unsere Bilanz auf der denkmal 2004 war außerordentlich gut", resümiert Patrick Kruse von der UNAMA Paris, dem französischen Nationalverband von Handwerkern in der Denkmalpflege. "In Leipzig versammeln sich alle für uns wichtigen Fachleute und Institutionen Deutschlands."

Neu: Produkt-Zentren in der Ausstellung

Die denkmal baut einige Ausstellungsbereiche zu spezialisierten Zentren aus. Die Kombination aus Produktschau, Vorführungen und Vorträgen bündelt inhaltlich die Segmente Metall, Farbe und Gestaltung, textiles Kulturerbe sowie Informationstechnologien (IT). "Im Mittelpunkt der Zentren stehen die Produkte", erläutert Lange. "Die Demonstrationen, Präsentationen und Fachvorträge vermitteln den Besuchern die Vorzüge verschiedener Produkttypen, Technologien und Verfahren - und damit optimale Lösungen für ihre Anwendungsgebiete." Im Bereich "Metall" zeigen Metallgestalter und -restauratoren in einer Leistungsschau Schmiede- und Gussobjekte nach historischen Vorlagen. Parallel dazu beschäftigt sich das Zentrum mit dem Erhalt und der Pflege europäischer Stahlarchitektur. Unter dem Titel "Farbe und Gestaltung" geht es um die Restaurierung von Anstrichen, Fassadenoberflächen und Farbfassungen, Dämmputze und Schlämme in der Sanierung, Oberflächenreinigung und -schutz bis hin zur Graffitibeseitigung. Hersteller aus dem Bereich "Textiles Kulturerbe" geben einen Überblick zu historischen Möbelstoffen, Gobelins, Stickereien, Leinen, zur Veredlung von Damaststoffen und der Restaurierung oder Nachbildung historischer Teppiche und Tapeten. Ein viertes Zentrum stellt die Herausforderung des Informationszeitalters in den Mittelpunkt. Themen sind unter anderem die Vernetzung sowie Verbreitung von Informations- und Kommunikationstechnik, digitalisierte und visualisierte Animationen in 3D, Vermessungswesen/Kartographie, Multimedia, interaktive Anwendungen und Software-Tools für 3D-Anwender.

Wie bereits 2004, findet parallel zur denkmal die Fachmesse für Lehmbau statt. Zur letzten denkmal 2004 kamen 14.952 Besucher aus 46 Ländern nach Leipzig, um sich über die Offerten der 415 Aussteller zu informieren.

siehe auch:

zumeist jüngere Beiträge, die auf diesen verweisen:

ausgewählte weitere Meldungen:

Baulinks folgen auf...

Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Twitter-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Facebook-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das +1-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Anmeldung zum kosten­losen Bauletter:
Der Baulinks-Newsletter kann jeder­zeit leicht auch wieder ab­bestellt werden!

Relevante BauDates

Impressum (c) 1997-2017 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)