Baulinks -> Redaktion  || < älter 2006/1436 jünger > >>|  

Dyrup stellt neuen Graffiti-Entferner vor

(21.8.2006) Wenn Hausbesitzer das Wort "Graffiti" hören, schrillen bei ihnen sämtliche Alarmglocken. Denn was die Freiluft-Künstler über Nacht in Sekundenschnelle an die Wand sprühen, lässt sich am nächsten Tag auch mit stundenlangem Schrubben häufig nicht richtig entfernen. Abhilfe will jetzt der Bondex Graffiti-Entferner Fassade schaffen.

Graffiti-Entferner, Graffiti, Bondex Graffitientferner, Graffitis, Putzfassade, Natursteinfassade, Fassadenfarbe, Fliesen, verputzte Fassade, Putz, geflieste Fassade

Der gelartige Reiniger soll Graffitis wirksam von beschichteten und unbeschichteten Untergründen wie Putz, Naturstein, Fassadenfarben und Fliesen im Innen- oder Außenbereich beseitigen können. Dabei sei er schonend zur Oberfläche und greife den Putz nicht an - so der Hersteller. Auf lackierten oder mit Dispersionsfarbe behandelten Oberflächen sollte der Graffiti-Entferner mit handelsüblichem Spülmittel im Verhältnis eins zu eins verdünnt werden. Allerdings empfiehlt es sich, die Verträglichkeit zuvor an einer unauffälligen Stelle zu testen. Tipp: Je frühzeitiger man mit der Reinigung beginnt, desto einfacher lassen sich die Graffitis beseitigen.

Der Graffiti-Entferner Fassade sollte nach dem Gebrauch im gut verschlossenen Originalgebinde kühl, trocken und frostfrei gelagert werden.

Neben dem Graffiti-Entferner für Fassaden bietet Hersteller Dyrup auch den Bondex Graffiti-Entferner Metall an. Das ölige Reinigungsspray ist für glatte, nicht poröse Oberflächen wie Metall, Glas, Hart-PVC, Marmor und glasierten Fliesen gedacht.

So werden Graffitis auf Wänden und Fassaden entfernt

  1. Der Untergrund muss vor der Behandlung mit dem Graffiti-Entferner trocken, sauber und tragfähig sein. Oberflächenverschmutzungen zuvor trocken abbürsten. Metall- und Kunststoffbeschläge, Dehnungsfugen und Dichtungen entfernen oder abdecken.
  2. Der Graffiti-Entferner Fassade ist vor Gebrauch gut zu schütteln. Eine Verarbeitung sollte nicht bei Temperaturen unter zehn Grad erfolgen. Das Produkt mit einem Pinsel (Naturborste) gleichmäßig und satt auf die zu reinigende Oberfläche auftragen.
  3. Sobald sich der Graffitibelag nach einer Einwirkzeit von etwa 15 bis 30 Minuten kräuselt oder anlöst, die Rückstände beseitigen: Den gelösten Belag mit einem saugfähigen Lappen abwischen und dann mit warmem Wasser gründlich nachwaschen. Auf Beton, Klinker oder Naturstein kann gegebenenfalls ein Hochdruckreiniger verwendet werden.
  4. Wenn nötig, den Vorgang mit längerer Einwirkzeit wiederholen. Auf empfindlichen Oberflächen sollte die Einwirkzeit jedoch nur wenige Minuten betragen.
  5. Abschließend sollten die Arbeitsmittel mit warmem Wasser und Seife gereinigt werden.

siehe auch:

ausgewählte weitere Meldungen:

Baulinks folgen auf...

Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Twitter-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Facebook-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das +1-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Anmeldung zum kosten­losen Bauletter:
Der Baulinks-Newsletter kann jeder­zeit leicht auch wieder ab­bestellt werden!

Relevante BauDates

weitere Infos zu...
Impressum (c) 1997-2017 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)