Baulinks -> Redaktion  || < älter 2018/0591 jünger > >>|  

MeisterWerke ist zu 100 Prozent bei Hain Natur-Böden eingestiegen

MeisterWerke und Hain
  

(26.4.2018) Die MeisterWerke Schulte GmbH, Anbieter von Hartbodenbelägen aus Meiste im Sauerland, hat das Familienunternehmen Hain Natur-Böden, Spezialist für naturbelassene Holzböden aus Rott am Inn, übernommen.

  • Guido Schulte, Mehrheitsgesellschafter der MeisterWerke in dritter Generation, sagte zu diesem Engagement: „Mit dieser Investition unterstreichen wir unsere Strategie, Innovation und Qualität made in Germany in einem sich wandelnden Markt nachhaltig zu verankern. Wir haben großen Respekt vor der unternehmerischen Leistung der Familie Hain.“
  • Susanne Hain, geschäftsführende Gesellschafterin der Hain Industrieprodukte Vertriebs GmbH in dritter Generation, erklärte: „Als traditionelles Familienunternehmen zu einem anderen starken Familienunternehmen der Branche zu gehören, sichert unsere Zukunftsoptionen, unsere Kompetenz und unser Selbstverständnis - das ist die beste Art, der Verantwortung für Mitarbeiter, Standort und Marktpartner gerecht zu werden.“

Die beiden Unternehmen sollen auch weiter eigenständig geführt werden und die Standorte erhalten bleiben. So werden die MeisterWerke unter der Marke Meister als produzierender Vollsortimenter agieren. Das Unternehmen beschäftigt derzeit an seinem Standort Meiste 675 Mitarbeiter, liefert in 70 Länder und bietet neben Böden auch Leisten, Paneele und Zubehör an.

Hain Natur-Böden konzentriert sich weiter auf sein Parkett-Sortiment. Als Manufaktur für naturbelassene Holzböden mit allein 100 Oberflächenvarianten produziert es durchgängig und vergleichsweise aufwändig vom eigenen Sägewerk bis zur fertigen Diele. Kunden aus dem Wohn- und Objektbereich gibt es in ganz Europa.

Bild aus dem Beitrag „Renaissance des Fischgrät-Parketts von Hain XL-mäßig und pflegeleicht interpretiert“ vom 19.5.2015

Synergien in der Zusammenarbeit sehen die MeisterWerke in erster Linie im Parkett-Be­reich. Guido Schulte: „Hain hat insbesondere durch seine integrierte Produktion eine unvergleichliche Kompetenz aufgebaut. Das ist Erfolgsgarant für das Unternehmen selbst, kann aber auch für die MeisterWerke einen wertvollen Knowhow-Transfer bringen.“

Zudem sieht das Unternehmen aus Meiste Optionen im gemeinsamen Bezug von Rohstoffen und der Deckschichtfertigung. Umgekehrt könne Hain von den umfangreichen Erfahrungen der MeisterWerke in der Digitalisierung von Prozessen und Märkten profitieren. Guido  Schulte: „Unser Markt wird sich in den kommenden Jahren sehr stark verändern. Die Digitalisierung, die Internationalisierung und die Ausrichtung auf neue Kundengruppen brauchen den Rückhalt in einer langjährigen Unternehmenskultur, kompetenten Mitarbeitern und tragfähigen Strukturen. Diese solide Basis können wir gemeinsam nun weiter ausbauen.“

siehe auch für zusätzliche Informationen:

Impressum | Datenschutz © 1997-2018 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)
ANZEIGE