Baulinks -> Redaktion  || < älter 2018/1136 jünger > >>|  

Trilux erleuchtet Industrie 4.0

(25.7.2018; Light+Building-Bericht) Die Digitalisierung revolutioniert die Industrie: Arbeitsprozesse werden automatisiert, alles wird vernetzt und kommuniziert miteinander. Und in dem Zuge wird auch die Beleuchtung smart - zum Beispiel über Sensoren und/oder dank vorprogrammierter Lichtszenen. Darüber hinaus bieten Lichtmanagementsysteme wie LiveLink dem Anwender umfangreiche Analyse- und Monitoring-Funktionen - und zeigen u.a. frühzeitig an, wann und wo eine Wartung erforderlich ist ... oder sein wird. So können Ausfallzeiten vermieden und Optimierungspotenziale beim Energieverbrauch ausgeschöpft werden.

Eine zeitgemäße industrielle Beleuchtung muss im Sinne der Zukunftssicherheit nicht nur erhöhten Anforderungen hinsichtlich Wirtschaftlichkeit, Zuverlässigkeit und Arbeitsschutz erfüllen können; sie muss sich auch flexibel an die oft sehr unterschiedlichen sowie wechselnden Arbeitsbedingungen und individuellen Anforderungen der Nutzer anpassen lassen. Wichtig sind zudem Steuerungs- und Analyse-Funktionen sowie offene Schnittstellen, durch die sich die Leuchten unkompliziert in ein Gebäudemanagementsystem für zukünftige Industrie 4.0-Anwendungen einbinden lassen. Daran knüpft Trilux-Vorstand Dietmar Zembrot an und verspricht: „Mit Trilux Leuchten und unserem Steuerungssystem LiveLink bieten wir den Unternehmen bereits heute einen einfachen Zugang zu einer intelligent vernetzten Beleuchtung.“

Maßgeschneiderte HCL-Beleuchtungskonzepte stellen die individuellen und situationsbezogenen Bedürfnisse der Arbeitnehmer in den Mittelpunkt - und können mit dem richtigen Licht zur richtigen Zeit für mehr Konzentrationsfähigkeit und Wohlbefinden sorgen. Das wiederum minimiert die Gefahr von Fehlern und leistet einen wertvollen Beitrag für bessere Produktionsbedingungen in der Industrie.

Die Neuheiten von Trilux für intelligente Industrie-Beleuchtung

E-Line LED - ein Lichtband für alle Fälle

Bereits seit mehr als 25 Jahren erhellt die E-Line Baureihe Hallen, Einzelhandelsflächen, Büros oder Unterrichtsräume. Darum zeichnet sich dieses Lichtband durch eine große Variantenvielfalt und Flexibilität aus. Die Leuchte besteht aus ausgewählten Komponenten und Materialien, so dass sie auch in sensiblen oder rauen Umgebungen eingesetzt werden kann:

  • Mit Schutzart IP54 trotzt sie Staub und Spritzwasser,
  •  als HACCP-konforme Lösung ist sie für den Einsatz in der Lebensmittelindustrie geeignet.

Die E-Line LED lässt sich mit dem kostenlosen Online-Konfigurator planen. Für individuelle Kundenwünsche bietet Trilux darüber hinaus maßgeschneiderte Sonderanfertigungen.


eline.trilux.com/konfigurator_startseite.cfm

Ein weiterer Vorzug der Baureihe ist die Sanierungsfreundlichkeit. Eine konventionelle T5/T8 E-Line-Einheit lässt sich ohne Werkzeug auf die LEDs umrüsten. Mit dem Lichtmanagementsystem LiveLink sowie verschiedenen Sensorik-Modulen kann die E-Line LED zudem vernetzt werden, und Kunden haben dank der Trilux Digital Services Energy- und Light Monitoring alle beleuchtungsrelevanten Betriebsdaten im Blick und im Griff.

C-Line LED - um Längen vielfältiger

Klarer Trend bei Lichtbändern sind Systeme mit längeren Modulen, da sich so die Investitions- und Betriebskosten sowie die Montagezeiten reduzieren lassen. Mit einer Modullänge von 1.720 mm ist die Trilux C-Line LED eine Vertreterin dieser Entwicklung.

Mit einer Energieeffizienz von mehr als 150 lm/W und einer Lebensdauer von 50.000 Stunden verspricht sie dauerhaft niedrige Betriebskosten. Zur Wahl stehen ...

  • fünf verschiedene Lumenpakete,
  • drei Farbtemperaturen,
  • zehn Optiken sowie
  • die Gehäusefarben Weiß, Schwarz und Silber.

Auf Wunsch lässt sich die C-Line LED zudem mit Sensoren und Strahlermodulen kombinieren. Besonders praktisch: Sollte ein Raum zu einem späteren Zeitpunkt anderweitig genutzt werden, lässt sich die C-Line LED durch einen unkomplizierten Tausch der LED-Einsätze an die neue Nutzung anpassen.

Oleveon Fit LED - wenn's nass und schmutzig werden könnte

Feuchtraumleuchten werden gerne nach dem Prinzip „Hauptsache normgerecht und funktional“ eingesetzt. auf dieser Weise werden allerdings schnell einige Möglichkeiten verschenkt, die eine moderne Feuchtraumbeleuchtung in puncto Lichtqualität, Energieeffizienz, Raumwirkung und Konnektivität bieten kann. Die Oleveon Fit LED sorgt vor diesem Hintergrund mit ihrer 3D-Prismen-Tech­no­logie für homogenes, blendfreies Licht, während LEDs den Energieverbrauch senken. Bereits für Standardanwendungen steht eine Vielfalt an Optiken, Lumenpaketen und Wannenmaterialien zur Auswahl.

Für besondere Umgebungen - etwa Räume mit niedriger Deckenhöhe - lässt sich die Leuchte mit speziellen Diffusoren ausstatten. Darüber hinaus sind individuelle Sonderanfertigungen möglich.

Duroxo G2 LED – gasdichte LED-Leuchte für Spezialbereiche

Neben Schmutz, Extremtemperaturen und Feuchtigkeit stellen auch Gase und Dämpfe in der Raumluft eine Herausforderung für Beleuchtungskörper dar - zum Beispiel Schwefel- und Ammoniak-Dämpfe in Reifenlagern oder Ställen, sowie Chemikalien in Waschstraßen. Dringen die reaktiven Gase in die Leuchte ein, sinken Lebensdauer und Lichtqualität. Trilux empfiehlt bei solchen Herausforderungen die Duroxo G2 LED:

Die Feuchtraumleuchte ist gasdicht und damit für dampf-, gas- und lösemittelhaltige Atmosphären geeignet. Neben Gasen trotzt die Leuchte auch Wasser und Reinigungschemikalien. Zudem wird sie mit einer Lebensdauer von 100.000 Stunden ausgewiesen.

Außerdem ist die Duroxo G2 LED fit für digitale Dienste: Mit den neuen Trilux Digital Services Energy- und Light Monitoring können über das Lichtmanagementsystem LiveLink die Leistungsdaten der Duroxo G2 LED unkompliziert ausgelesen werden, um Energieverbräuche und Wartungszyklen zu überwachen und zu optimieren.

Weitere Informationen zu Lichtbändern und Feuchtraumleuchten im industriellen / gewerblichen Umfeld können per E-Mail an Trilux angefordert werden.

siehe auch für zusätzliche Informationen:

Impressum | Datenschutz © 1997-2019 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)
ANZEIGE