Baulinks -> Redaktion  || < älter 2019/0588 jünger > >>|  

Mineralischer Gewebekleber neu von Pufas, um bei mineralischen Untergründen „im System bleiben“ zu können


  

(14.5.2019; FAF-Bericht) Pufas hat sein Klebersortiment um einen neuen mineralischen Gewebekleber ergänzt. Der Silikat GSmineral eignet sich für die dauerhafte Verklebung von Glasfasergewebe sowie Glasvlies und wurde speziell für die Verarbeitung auf mineralischen Untergründen, wie Beton, Putz und mineralische Spachtelmassen, aber auch Gipskarton- und Gipsplatten entwickelt. Der Kleber mit allergikerfreundlicher Rezeptur kommt ohne Konservierungsstoffe, Lösungsmittel, Weichmacher und foggingaktive Substanzen aus. Durch seinen hohen pH-Wert von 11,4 ist der Kleber zugleich gegen Schimmelbildung gefeit.

Der Silikat-Gewebekleber kann mit der Rolle oder mit einem geeigneten Spritzgerät aufgetragen werden. Je nach Saugfähigkeit des Untergrundes und Umgebungsbedingungen bleibt dem Verarbeiter eine offene Zeit von rund 15 Minuten, um das Glasfasergewebe anzubringen und gegebenenfalls zu korrigieren. Der Verbrauch liegt bei circa 250 g/m². Zur Vorbehandlung stark saugender, sandender und kreidender Untergründe steht das Pufas Silikat-Fixativ zur Verfügung, das auf den Kleber abgestimmt ist.

Weitere Informationen zu Gewebeklebern wie Silikat GSmineral können per E-Mail an Pufas angefordert werden.

siehe auch für zusätzliche Informationen:

Impressum | Datenschutz © 1997-2019 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)
ANZEIGE