Baulinks -> Redaktion  || < älter 2019/0587 jünger > >>|  

Spezielles Malervlies von Erfurt für den Farbauftrag im Airless-Verfahren

(14.5.2019; FAF-Bericht) Bei der Beschichtung per Airless-Spritzverfahren neigen herkömmliche Zellulose-Vliese zu aufgestellten Fasern - wodurch in der Oberfläche unschöne Knötchen entstehen und oft ein zeitraubendes Nacharbeiten erforderlich wird, was wiederum den eigentlichen Verarbeitungsvorteil zunichte machte. Das soll sich mit der Erfurt & Sohn-Entwicklung „Variovlies Airless“ ändern.

Die Fasern des Airless-Vlieses sind reduziert und zugleich gut gebunden, wodurch die Vlies-Oberfläche vergleichsweise glatt ist. Zudem reicht in der Regel auch ein einziger Auftrag mit dem Airless-Gerät aus, um ein hochwertiges Ergebnis zu erzielen.

Das Variovlies Airless ist diffusionsoffen, dimensionstabil und rissüberbrückend. Da das Vlies darüber hinaus mehrfach beschichtet werden kann, sollten sich spätere Farbanpassungen an der Wand unproblematisch umsetzen lassen. Nicht zuletzt kann Erfurt-Variovlies Airless auch als Standardvlies in Wandklebetechnik und mit Tapeziermaschine verarbeitet werden.

Das Erfurt-Variovlies Airless ist erhältlich in den Grammaturen T 130 (130 g) und T 150 (150 g). Weitere Informationen zum Variovlies Airless können per E-Mail an Erfurt angefordert werden.

siehe auch für zusätzliche Informationen:

Impressum | Datenschutz © 1997-2019 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)
ANZEIGE