Baulinks -> Redaktion  || < älter 2021/1390 jünger > >>|  

Trilux und Johnson Controls kooperieren im Bereich IoT und Gebäudeautomation


  

(15.9.2021) Beleuchtung, Heizung und Klima, Zugangskontrolle, Sicherheit und Brandschutz - in einem smarten Bürogebäude fließen im häufiger alle technischen Gewerke in einer Gebäudeleittechnik zusammen, die sämtliche Prozesse überwacht und koordiniert. Vor diesem Hintergrund wollen Trilux, Spezialist für technisches Licht aus dem Sauerland, und Johnson Controls, Anbieter smarter Gebäudetechnik, ihre Kompetenzen bündeln und ihren Kunden in Deutschland ganzheitliche Gebäudeautomationslösungen aus einer Hand anbieten können.

Zu den Kernkompetenzen von Trilux zählen u.a. smarte Beleuchtungsnetzwerke, die sich via Cloud sowohl überwachen als auch steuern lassen und die sich als Infrastruktur für IoT-Bausteine nutzen lassen. Johnson Controls bringt sein umfangreiches IT-Knowhow sowie das weltweit größte Portfolio von Smart-Building-Technologien inklusive entsprechender Services ein - von der Raumluftsteuerung über Brandmelde- und Löschsysteme bis zu Sicherheitskonzepten. Zur übergreifenden Integration aller technischen Gebäudesysteme bietet Johnson Controls die eigene OpenBlue-Plattform mit offenen Schnittstellen zu Drittsystemen an. „Unsere Kunden profitieren von einem deutlich ausgeweiteten Leistungsspektrum, durch das wir den Schritt hin zu einem ganzheitlichen Smart Building weiter vereinfachen“, bringt es Joachim Geiger, CSO & CMO Trilux Group auf den Punkt.

Im ersten Schritt fokussiert sich die Zusammenarbeit auf smarte Bürogebäude in Deutschland, und zwar sowohl auf Neubauten als auch auf Sanierungslösungen.

siehe auch für zusätzliche Informationen:

Impressum | Datenschutz © 1997-2021 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (XING, linkedin)
ANZEIGE