Baulinks -> Redaktion  || < älter 2005/0304 jünger > >>|  

Metall an Dach und Fassade

(20.2.2005) Bei den Gebrauchsgegenständen unseres Alltags hat der Fortschritt die traditionellen Metalle oft verdrängt. Den Kupferkessel in der Küche oder die Zinkwanne im Waschhaus gibt es in Haushalten fast nur noch als wohlbehütete Nostalgiestücke. Ganz anders verlief die Entwicklung auf dem Dach, wo Kupfer, titanlegiertes Zink und Blei ihre Position behaupten konnten. In den letzten Jahren erlebten die Metalldeckungen, zu denen neben den genannten Materialien auch Aluminium, verzinkter Stahl und Edelstahl gehören, sogar eine kleine Renaissance. Einerseits gab und gibt es einen großen Bedarf bei der Erhaltung und Instandsetzung historischer Baudenkmäler. So manche Kirche und so manches Schloss zeigen sich heute wieder mit einer stilvoll und denkmalgerecht sanierten Metalldachdeckung. Andererseits hat die moderne Architektur eine vielfältige und oft überraschende Formensprache für die Metalle gefunden. Die Werkstoffe glänzen hier - teilweise im wahrsten Sinne des Wortes - mit sachlich-klaren Linien auf dem Dach.

Metalldach, Metallfassade, Metall, Dach, Fassade, Metalldeckung, Metalldachdeckung, Kupferdach, Stahldach, Zinkdach, Stahldach, Aluminiumdach, Kupferfassade, Stahlfassade, Zinkfassade, Stahlfassade, Aluminiumfassade, Kupferdächer, Stahldächer, Zinkdächer, Stahldächer, Aluminiumdächer, Kupfer, titanlegiertes Zink, Blei, Aluminium, verzinkter Stahl, Edelstahl
Foto von Rheinzink und die Meldung dazu: "sieht aus wie ein Metalldach - ist aber eine Solarthermie-Anlage" (10.2.2005)

Einen Blickfang der besonderen Art werden in Leipzig die verschiedenen Oberflächenqualitäten darstellen, die die Hersteller kontinuierlich weiterentwickeln. Kupfer gibt es beispielsweise im materialtypischen rot-braunen Glanz, aber auch mit vorpatinierter Optik. Bei deren Herstellung wird der natürliche Prozess der Patinabildung nachempfunden und das Kupfer bereits mit einem samtgrünen Farbton ausgeliefert, der sich normalerweise erst nach einigen Jahren einstellt. Ein neues Dach muss dadurch nicht offenkundig neu und metallisch glänzend aussehen. Bei der Sanierung historischer Dächer bleibt der altehrwürdige Eindruck erhalten. Vorpatinierte Oberflächen gibt es ebenso für Blei und Titanzink, wenn die Patina hier auch optisch weniger markant ist. Die Oberflächenvielfalt wird bei Aluminium durch Eloxieren, bei verzinktem Stahl durch hochwertige Pulverbeschichtungen und Einbrennlackierungen erreicht, die entweder als Standardfarben oder als objektbezogene Sonderfarben in faktisch allen Farbnuancen zur Verfügung stehen.

Metalle für Dächer und Fassaden werden heute meist als vorgefertigte Bauelemente, Profile und Tafeln angeboten, die in der Bauweise des modernen Montagebaus zu verlegen sind. Parallel dazu pflegen die Hersteller und Verarbeiter aber auch die handwerksgerechte Dachdeckung in Band- oder Leistentechnik. Das Material dafür kommt als flach gewalztes Blechband in Rollenform (Coil) auf die Baustelle und wird erst dort auf die passende Länge zugeschnitten. Die entstehenden Schare befestigt der Handwerker auf dem Dach mit Haften und verbindet sie mit speziellen Verfalzungen untereinander. Es ergeben sich sehr dezente und gediegene Verlegebilder auf dem Dach, die allein von den klaren Linienführungen der Falze strukturiert werden.

siehe auch:

ausgewählte weitere Meldungen:

siehe zudem:


zurück ...
Übersicht News ...
Übersicht Broschüren ...

Baulinks folgen auf...

Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Twitter-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Facebook-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das +1-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Anmeldung zum kosten­losen Bauletter:
Der Baulinks-Newsletter kann jeder­zeit leicht auch wieder ab­bestellt werden!

Relevante BauDates

weitere Infos zu...
Impressum (c) 1997-2017 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)

Baulinks Push2Cloud

Dokumente online lesen und verschieben
Titel:
Quelle:
hier veröffentlicht:

Download:

direkter Link:

Push2Cloud:

Wir verschicken eine EMail mit dem Absender
push2cloud@baulinks.de
an Ihre Kindle Adresse! Bitte tragen Sie ggnfalls. unseren Absender als vertrauenswürdige EMail-Adresse ein!
Meine Kindle Adresse: