Baulinks -> Redaktion  || < älter 2007/0776 jünger > >>|  

Weltpremiere: Mineralischer Elastobelag auf Dispersionsbasis

(21.5.2007) Linoleum, PVC und Laminat zählen bis heute zu den beliebtesten Bodenbelägen. Ihre Vorzüge sind bekannt, ihre Nachteile wurden bislang als unvermeidbar hingenommen. Hierzu gehören Verschnittreste bei der Verlegung und erhebliche Umstände, um Anschlüsse - z.B. an Säulen, Türausschnitten und Stufen - passgenau herzustellen. Unvermeidbar sind auch immer die Fugen bei diesen Belägen. Bei der Bodenreinigung kann deshalb stets etwas Wasser in den Untergrund eindringen und ihn durchfeuchten. Alle diese Nachteile will Remmers mit der Disflex-Technologie vermeiden.


Nahaufnahme nach halbjähriger Nutzung in einem Grundschul-Klassenraum, Dekoreffekt durch Graniteinstreuung (Bild vergrößern)

Remmers neue Beschichtung ist genauso elastisch wie z.B. Linoleum, wird aber fugenlos bis in die allerkleinsten Randbereiche vergossen und glättet weitgehend selbstverlaufend. Sie bleibt dicht beim Feudeln und Wischen. Die Kombination der besonderen Eigenschaften der Remmers Disflex-Technologie, wie die Wasserdampfdiffusionsfähigkeit bei gleichzeitiger Wasserunempfindlichkeit, gepaart mit mechanischer Belastbarkeit sowie allen dekorativen Möglichkeiten, stellt eine neue Beschichtungsklasse dar.

Die gemeinsame Kinderstube von Disflex-Beschichtung und Wandfarben zeigt sich beim fortgeschrittenen Gestalten: Die Einfärbung auch kleiner Mengen kann mit üblichen Tönmaschinen und Farbpasten für Dispersionsfarben erfolgen. Die Farben können bei der Flächenerstellung beliebig kombiniert werden - z. B. für Marmorierungen und Muster. Ein weiterer Vorteil ist die frühe Belegung von Zementestrichen; sie kann mit einem dickschichtigen Dispersionsboden ab Begehbarkeit des jungen Estrichs erfolgen. Da die Grundierung und die Beschichtung alkalibeständig und wässrig sind, stört Feuchtigkeit nicht, solange der Untergrund nicht nass ist. Eine weitere Trocknung des Estrichs ist durch die wasserdampfdiffusionsfähige Beschichtung möglich.

Geeignete Untergründe sind alle Altbeläge, sofern fest mit dem Untergrund verbunden: z.B. PVC, Linoleum, Fliesen, Magnesitestrich und mineralische Untergründe sowie federnde Untergründe wie Holzböden in Altbauten etc.

siehe auch für weitere Informationen:

ausgewählte weitere Meldungen:

Baulinks folgen auf...

Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Twitter-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Facebook-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das +1-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Anmeldung zum kosten­losen Bauletter:
Der Baulinks-Newsletter kann jeder­zeit leicht auch wieder ab­bestellt werden!

Relevante BauDates

weitere Infos zu...
Impressum (c) 1997-2016 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)