Baulinks -> Redaktion  || < älter 2012/1487 jünger > >>|  

Trennwandsystem 2300 von Strähle mit flächenbündiger Verglasung

(29.8.2012) Dem Wunsch nach Transparenz und Flächenbün­digkeit entspricht Strähle mit dem Trennwandsystem 2300. Es basiert auf dem Strähle-Systemständer und weist Wanddicken von 100 bzw. 125 mm auf; Raumhöhen bis 6 Meter können realisiert werden.

Die Verglasungen werden bei diesem System auf verdeckt lie­gende Aluprofile aufgeklebt („Structural Glazing“). In Verbin­dung mit den ebenfalls flächenbündig in die Wand integrierba­ren Glastüren entstehen so homogene Ganzglasflächen. Diese sind speziell im Flurbereich bei langen Wandfluchten besonders reizvoll.

neben Schallschutz als Brandschutzwand ausführbar

Gleichzeitig erfüllt das System durch die Nutzung der bewähr­ten Unterkonstruktion der Systemfamilie 2000 alle Anforderun­gen an Schallschutz (bis Rwp 52 dB). Wenn erforderlich, kann dieser Wandtyp auch als Brandschutzwand (G 30/F 30) aus­geführt werden. In Kombination mit der brandschutzgeprüften Ganzglastür lassen sich damit Brandschutzwände in durchgängiger Glasoptik realisie­ren. Die formale Qualität dieser Lösung wird unterstützt durch die auf ein konstrukti­ves Minimum reduzierten Profile.

4.800 laufende Meter im SPIEGEL-Hauptsitz

Die Ästhetik und Funktionalität von System 2300 überzeugte auch die Architekten und Bauherren des neuen Hauptsitzes der Spiegel-Gruppe in der Hamburger Hafen-City (siehe Google-Maps): Vom ersten bis zum 13. Obergeschoss wurden insgesamt 4.800 laufende Meter von diesem System eingebaut, im Regelfall 2,5 Meter hoch, in Sonderbereichen mit doppelter Geschosshöhe 6 Meter hoch.

Das Baukasten-System erlaubt, die Glaswand abhängig vom Innenraumkonzept mit Vollwand-Elementen und verschiedenen Türvarianten zu kombinieren. Es stellt außer­dem sicher, dass die Wände jederzeit montagefreundlich umzubauen und zu ergänzen sind. Alle Türvarianten der Produktserie 2000 stehen auch beim System 2300 zur Verfügung.

Wie alle Trennwandsysteme von Strähle kann auch das System 2300 individuell an die Wünsche der Kunden und die baulichen Gegebenheiten angepasst werden. Der Grad der Transparenz lässt sich durch Folien oder das Bedrucken des Glases modulieren. Variablen Licht- und Sichtschutz ermöglichen Jalousien, die im Scheibenzwischenraum angebracht werden können. Das Trennwandsystem 2300 ist zudem kompatibel zu den anderen Wandsystemen von Strähle.

Weitere Informationen zum Trennwandsystem 2300 können per E-Mail an Strähle angefordert werden.

siehe auch für zusätzliche Informationen:

ausgewählte weitere Meldungen:


zurück ...
Übersicht News ...
Übersicht Broschüren ...

Baulinks folgen auf...

Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Twitter-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Facebook-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das +1-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Anmeldung zum kosten­losen Bauletter:
Der Baulinks-Newsletter kann jeder­zeit leicht auch wieder ab­bestellt werden!

Relevante BauDates

weitere Infos zu...
Impressum (c) 1997-2016 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)