Baulinks -> Redaktion  || < älter 2016/1350 jünger > >>|   

BASF will Henkel das westeuropäische Thomsit- und Ceresit-Geschäft abkaufen


  

(14.9.2016) BASF und Henkel haben eine Ver­einbarung zum Erwerb von Henkels westeuro­päischem Geschäft für Boden- und Fliesenver­legesysteme sowie Abdichtungen für professio­nelle Anwender durch die BASF unterzeichnet. So wollen die Ludwigshafener ihr Bauchemie­portfolio stärken. Die Transaktion umfasst konkret ...

  • das Fußbodengeschäft unter der Marke Thomsit in Westeuropa inklusive der globalen Thomsit-Markenrechte sowie
  • das Geschäft für Boden- und Fliesenverlegesysteme sowie Abdichtungen, das derzeit über den Fachhandel oder unter der Marke Ceresit vertrieben wird. BASF darf die Marke Ceresit in Westeuropa in den Kategorien Fliesenverlegesysteme und Abdichtungen nutzen. Die Kernmärkte sind Deutschland und die Benelux-Länder.

Der Gesamtumsatz des zu akquirierenden Geschäfts liegt im höheren zweistelligen Mil­lionen-Euro-Bereich. BASF beabsichtigt, die Neuerwerbung in die PCI-Gruppe zu inte­grieren, eine hundertprozentige Tochtergesellschaft von BASF und Bestandteil des Unternehmensbereichs Construction Cemicals.

Teil der beabsichtigten Transaktion ist ein zeitlich befristetes Leasing des Henkel-Pro­duktionsstandorts Unna, wo die entsprechenden Produkte hergestellt werden. BASF will den Standort für die Dauer von zwei bis drei Jahren betreiben und die Produktion anschließend von PCI weiterführen zu lassen - vor allem in Hamm, in der Nähe von Unna. BASF beabsichtigt, den Mitarbeitern des Geschäfts mittel- oder langfristige Be­schäftigungsperspektiven innerhalb der BASF Gruppe anzubieten, soweit dies möglich ist.

„Der Erwerb von Thomsit und des Ceresit-Geschäfts für Boden- und Fliesenverlege­systeme sowie Abdichtungen in Westeuropa unterstreicht unser starkes Bekenntnis zum Ausbau unseres Portfolios für Bauchemieprodukte. Gemeinsam werden die starken Marken PCI und Thomsit BASF zu einem führenden Unternehmen im Markt für Verlege­systeme in Deutschland machen. Das Ceresit-Geschäft für Boden- und Fliesenverlege­systeme sowie Abdichtungen in Westeuropa wird uns die Erschließung von Marktseg­menten ermöglichen, die wir bislang nicht umfänglich bedienen“, erwartet Ralf Spett­mann, Leiter des Unternehmensbereichs Construction Chemicals von BASF.

„Das Bauchemiegeschäft bleibt ein integraler Bestandteil unseres Portfolios, wir wer­den es in den anderen Regionen weiter ausbauen. Die Marke Ceresit wird weiterhin die strategische Basis des globalen Bauchemiegeschäfts von Henkel bleiben“, sagt Her­mann Deitzer, Corporate Senior Vice President und Leiter des Geschäftsfelds Klebstof­fe für Konsumenten, Handwerk und Bau bei Henkel. „Dennoch sehen wir in Westeuropa keine langfristige Perspektive für das Geschäft in seiner jetzigen Form und die verbun­denen Aktivitäten in Unna. Daher freuen wir uns, mit BASF diese Vereinbarung abge­schlossen zu haben“, ergänzt Deitzer.

Die Transaktion bedarf der Zustimmung der zuständigen Behörden und soll bis Jahres­ende 2016 abgeschlossen sein. Beide Parteien haben vereinbart, keine finanziellen Ein­zelheiten der Transaktion bekanntzugeben.

siehe auch für zusätzliche Informationen:

Baulinks folgen auf...

Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Twitter-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Facebook-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das +1-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Anmeldung zum kosten­losen Bauletter:
Der Baulinks-Newsletter kann jeder­zeit leicht auch wieder ab­bestellt werden!

Relevante BauDates

weitere Infos zu...
Impressum (c) 1997-2016 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)