Bau -> Redaktion  || < älter bausoftware/2019/0052 jünger > >>|  

Construction IQ: Autodesk BIM 360 lernt KI und maschinelles Lernen

(10.5.2019) Autodesk erweitert mit Construction IQ seine Management-Software BIM 360 um Analysefunktionen für die Qualitäts- und Sicherheitsdaten eines Bauprojekts - diese basieren auf Künstlicher Intelligenz (KI) und maschinellem Lernen. Bauunternehmen und Projektteams sollen dank des Tools bessere Ergebnisse und höhere Margen erzielen sowie die Sicherheitsstandards erhöhen können.

BIM 360 fasst alle Projektdaten in einer einzigen Ansicht zusammen und zeigt personalisierte Dashboard-Karten
BIM 360 fasst alle Projektdaten in einer einzigen Ansicht zusammen und zeigt personalisierte Dashboard-Karten 

Ungenutzte Daten-Potenziale aktivieren

In Zeiten der Digitalisierung steigt die Menge an Daten und Informationen stetig. So auch in der Baubranche, wo beispielsweise der zunehmende Einsatz mobiler Endgeräte auf Baustellen große Datenmengen produziert. Oftmals wird allerdings nur ein Bruchteil der erfassten Daten auch tatsächlich verwendet. Doch angesichts der zunehmenden Komplexität von Bauprojekten sind die Teams ständig gefordert, Wege zu finden, um Risiken für Menschen und Projekte zu minimieren und die Qualität zu verbessern. Mit Construction IQ für BIM 360-Projekte sollen nun weitere Potenziale ausgeschöpft werden können.


  

Die auf maschinellem Lernen basierende Prog­nose- und Analyseroutinen gehen den Entwicklern zufolge über die Analyse statischer Daten hinaus und ermöglichen „Prognosen mit unterstützender, aktionsbasierter Intelligenz“. Dafür durchsucht das Tool die Software-Plattform nach Daten und Informationen bezüglich Problematiken, Beobachtungen, Checklisten, Subunternehmerzuweisungen, zugehörigen Metadaten und historischen Daten. Darauf basierend werden täglich projektübergreifend Risikofaktoren identifiziert, analysiert und priorisiert (siehe Bild rechts).

In den vergangenen drei Jahren lernten Construction IQ-Modelle von mehr als 150 Millionen Bauproblematiken aus fast 30.000 realen Projekten, um Algorithmen für die Analyse von Qualitäts- und Sicherheitsrisiken zu entwickeln.

Erweiterte Analyse-Funktionen versprechen besseren Zugriff auf Projektdaten

Autodesk BIM 360 wurde zudem um Funktionen ergänzt, die Anwendern einen erweiterten Zugriff auf Projektdaten ermöglichen. Partnerkarten, eine interaktive Projektdesignkarte und eine einfache Anpassung der Projekt-Startseite und aller Dashboards ergänzen die bestehenden BIM 360-Funktionen. Diese wurden speziell entwickelt, um Teams im Außen- und Innendienst mit Hilfe einfach zu bedienender Tools verwertbare Informationen zu liefern, welche Echtzeitdaten über Projektfunktionen hinweg künstlich herstellen.

Construction IQ für die Qualitäts- und Sicherheitsrisikoanalyse ist als kostenlose Pre­view-Version für aktuelle BIM 360 Build-Kunden verfügbar. Die weiteren neuen Funktionen von BIM 360 stehen allen aktuellen BIM 360-Kunden zur Verfügung.

Weitere Informationen zu Construction IQ und BIM 360 können per E-Mail an Autodesk angefordert werden.

siehe auch für zusätzliche Informationen:

Impressum | Datenschutz © 1997-2019 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)
ANZEIGE