OPTERRA GmbH

20172016

Schwenk verzichtet auf die Übernahme der Zementwerke Karsdorf und Sötenich (16.11.2017)
Schwenk hat von dem Vorhaben Abstand genommen, ein Zementwerk in Karsdorf von Opterra zu übernehmen. Zur Erinnerung: Opterra ist eine Tochtergesellschaft des irischen Bau­stoff­kon­zerns CRH. Zuvor hatte das Bundeskartellamt den Unternehmen mitgeteilt, dass das Vorhaben wettbewerblich bedenklich sei.

Geringere Rissneigung bei massigen Betonbauteilen dank Spezialzement à la Optablue (26.9.2017)
Für massige Betonbauteile wird in der Regel ein Beton benötigt, der eine geringe Rissneigung aufweist. Gleichzeitig sollte er über eine hohe Dichtig­keit verfügen. Für Betonrezepturen mit solch einem anspruchs­vol­len Anfor­derungsprofil hat Opterra Optablue entwickelt.

Optacolor - Spezialzement für durchgefärbten Sichtbeton und Lichtfaserbeton (5.8.2017)
Sichtbare Betonflächen liegen im Trend. Denn Beton ist nicht nur ein kon­struktiver Baustoff, sondern auch ein gestaltender: Mit seinen viel­fältigen Möglichkeiten für die Form- und Farbgebung kann er ge­stalteri­sche Aspekte eines Bauwerks mitbestimmen.

Opterra liefert spezielle Bindemittel für Binder aus Carbonbeton C³ (31.1.2017)
Im Betonwerk Oschatz sind zum Abschluss eines C³-Teilprojektes sechs Meter lange Binder aus Carbonbeton hergestellt worden. Rund 30 Ver­treter aus Wirtschaft und Forschung verfolgten im August 2016 die Fer­tigung dieses typischen Fertigbetonbauteils.

Optavelox - neuer Spezialzement für Betonfertigteile mit hoher Frühfestigkeit (31.1.2017)
Um dem gestiegenen Qualitätsanspruch bei der Herstellung von tech­nisch anspruchsvollen Bauteilen aus Beton Rechnung zu tragen, hat Opterra mit Optavelox einen neuen Spezialzement entwickelt.

20172016
Impressum | Datenschutz © 1997-2018 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)
ANZEIGE