Baulinks -> Redaktion  || < älter 2005/1495 jünger > >>|  

Bembés "Gesundheitsparkett" mit konsequent ökologischem Anspruch

(6.9.2005) Zum Wohlfühlen gehört einfach alles, was gut tut. Und vor allem ein gesundes Zuhause. Denn gerade das Wohnumfeld sollte heute möglichst frei sein von negativen Umwelteinflüssen und Belastungen. Dennoch sind gerade in Material und Verarbeitung vieler Fußbodenbeläge immer noch viele Schadstoffrückstände zu finden. Als konsequent ökologischer Bodenbelag verfolg Bembés Gesundheitsparkett eine andere Strategie.

Parkett, ökologisches Parkett, schadstofffreier Fußbodenbelag, ökologischer Bodenbelag, schadstofffreie Fußbodenbeläge, lösemittelfreie Versiegelung, Öl-Wachs-System, Parkettboden, Ggemeinschaft emissionskontrollierter Verlegestoffe, Parkettkleber, Gütegemeinschaft emissionskontrollierter Verlegestoffe

Bei Parkett beginnt Qualität schon da, wo die Grundlage geschaffen wird: im Wald. Zur Herstellung des Gesundheitsparketts dürfen deshalb nur Hölzer verwendet werden, die den höchsten Maßstäben an umweltgerechter und gesundheitsverträglicher Forstwirtschaft entsprechen. Und noch mehr: Das Holz muss aus überwachtem und F.S.C.-zertifiziertem Anbau stammen. "Das F.S.C. ist ein weltweites Prüfsystem für Holz aus kontrolliert umweltgerechter und sozial verträglicher, nachhaltiger Waldbewirtschaftung. Ursprünglich für den Schutz der tropischen Regenwälder geschaffen, garantiert es jetzt einen ökologischen Anbau ohne chemischen Dünger oder jede Art von chemischer Schädlingsbekämpfung," erläutert Peter Hackenberg von Bembé.

Zur Philosophie des Gesundheitsparketts gehört außerdem die konsequent umweltverträgliche und umweltbewusste Lagerung. Darunter versteht man den grundsätzlichen Verzicht auf chemische Stoffe! Die Hölzer für das Gesundheitsparkett warten in Trockenkammern und Lagerkammern auf ihre Weiterverarbeitung. So werden sie auf natürliche und schonende Weise vor allen negativen Witterungs- und Umwelteinflüssen geschützt. Schädlinge (Borkenkäfer, Holzwurm etc.) werden nicht durch Chemie, sondern nur durch natürliche Erhitzung und Trocknung der Hölzer vertrieben. Und in der Fertigung werden die Hölzer nur mit umweltfreundlichen und lösemittelfreien Versiegelungen und Öl-Wachs-Systemen behandelt.

Das Holz alleine macht allerdings noch keinen Parkettboden. Und genau deswegen muss auch bei der Verlegung und Pflege auf größtmöglichen Umweltschutz und maximale Gesundheitsverträglichkeit geachtet werden. Für das Gesundheitsparkett wurde deshalb ein spezieller Parkettkleber und ein darauf abgestimmtes Pflege- und Reinigungssystem entwickelt. Der Klebstoff ist benzol- und formaldehydfrei. Nicht umsonst trägt er das EC1-Siegel der Gütegemeinschaft emissionskontrollierter Verlegestoffe. Das Pflege- und Reinigungssystem gewährleistet optimalen Schutz und Pflege für den Boden - und ist dabei bestens verträglich.

siehe auch:

ausgewählte weitere Meldungen:

Baulinks folgen auf...

Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Twitter-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Facebook-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das +1-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Anmeldung zum kosten­losen Bauletter:
Der Baulinks-Newsletter kann jeder­zeit leicht auch wieder ab­bestellt werden!

Relevante BauDates

weitere Infos zu...
Impressum (c) 1997-2017 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)