Baulinks -> Redaktion  || < älter 2006/1330 jünger > >>|  

Interhyp erwartet mittelfristig weitere Leitzinserhöhungen

(6.8.2006) Wie erwartet hat die EZB die Leitzinsen gestern ein weiteres Mal um 0,25% auf nunmehr 3,0% erhöht. Damit nutzen die Notenbanker in Frankfurt das Zeitfenster zur Wiederherstellung eines dem Konjunkturverlauf und der Inflationsentwicklung angepassten neutralen Zinsniveaus, bevor die US-Notenbank vor dem Hintergrund einer sich abschwächenden Konjunktur gezwungen werden könnte, ihre derzeit restriktive geldpolitische Haltung wieder aufzulockern. So ist auch die Andeutung von EZB-Präsident Trichet zu werten, dass 2006 noch weitere Zinsschritte folgen könnten.

Interhyp erwartet, dass die EZB mittelfristig einen Leitzinssatz von 3,5% anstrebt, ein Niveau, das im Markt bereits vorweggenommen ist. Entscheidend für die weitere Ausrichtung der Zinspolitik bleibt das Konsumentenverhalten. In den USA, wo der private Konsum rund 70% des Bruttosozialprodukts bestimmt, droht die Abschwächung durch ...

  • einen inzwischen stark abgekühlten Immobilienmarkt,
  • höhere Kreditzinsen und
  • kräftig gestiegene Energie- und Benzinpreise.

In den Euroland-Kernmärkten Deutschland, Frankreich und Italien kommen zu den Energiepreisen die weiterhin hohen Arbeitslosenzahlen und die steigenden Steuer- und Abgabenquoten zur Finanzierung der Sozialsystemreformen hinzu. Die Inlandsnachfrage entwickelt daher nicht die gewünschte Dynamik. Vor diesem Hintergrund erwartet Interhyp 2007 ein Ende der Leitzinserhöhungen. Die langfristigen Kapitalmarktzinsen und damit die Baugeldzinsen werden in den nächsten Monaten abhängig von Überraschungen auf der Inflationsseite durchaus Schwankungen erleben, historisch gesehen bleibt das Zinsniveau aber niedrig.

Anschlussfinanzierungen absichern, die in den nächsten sechs bis zwölf Monaten anstehen!

Nach den Zinsrückgängen der vergangenen Wochen bei den langen Zinsbindungen sollten Immobilienkäufer und Umschuldungskunden die Gelegenheit nutzen und die Konditionen sichern. Trotz der Leitzinserhöhungen sind die Risikoprämien im Sinne von Zinsaufschlägen für lange Zinsbindungen derzeit immer noch gering. Sicherheit ist also recht günstig. Dabei sollte eine Tilgung von 2% gewählt werden, um eine Rückzahlung in einem Zeithorizont von rund 25 Jahren zu ermöglichen. Besonders empfehlenswert ist eine Absicherung von Anschlussfinanzierungen, die in den nächsten sechs bis zwölf Monaten anstehen. Prolongationsangebote der bestehenden Bank sollten unbedingt mit dem Markt verglichen werden, um nicht unnötig viel für die nächste Festzinsperiode zu bezahlen. Zudem weist Interhyp auf die Mehrwertsteuererhöhung zum 1. Januar 2007 hin. Diese wird sich auf die Kosten für den Eigenheimbau durchschlagen - Bauvorhaben und Käufe sollten daher nicht länger aufgeschoben werden. Die Preise für Bestandsimmobilien sind immer noch auf dem Niveau von Anfang der 90er Jahre und die Verhandlungsposition von Bauherren ist aufgrund der schwachen Baukonjunktur ausgezeichnet.

siehe auch:

zumeist jüngere Beiträge, die auf diesen verweisen:

ausgewählte weitere Meldungen:

Baulinks folgen auf...

Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Twitter-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Facebook-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das +1-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Anmeldung zum kosten­losen Bauletter:
Der Baulinks-Newsletter kann jeder­zeit leicht auch wieder ab­bestellt werden!

Relevante BauDates

weitere Infos zu...
Impressum (c) 1997-2017 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)