Baulinks -> Redaktion  || < älter 2009/1389 jünger > >>|  

Hoteltüren aus Duropal HPL mit microPlus-Hygieneschutz

(12.8.2009) Freundlich, modern und stilvoll - das Hotel am Kurpark im heilklimatischen Kurort Bad Herrenalb verspricht Erholung pur (siehe Google-Maps). Mit einem bemerkenswerten Hotelkonzept macht es pflegebedürftigen Menschen und ihren Angehörigen möglich, einen gemeinsamen Urlaub zu verbringen. Das gesamte Interieur wurde speziell auf die Bedürfnisse der Zielgruppe ausgerichtet, wobei die Innengestaltung auf eine sterile Krankenhausatmosphäre verzichtet. Stattdessen setzt sie auf freundliche, helle und lebendige Farben.


Schon auf dem ersten Blick wird klar: Das Hotel am Kurpark ist kein normales Pflegehotel. Rolf Buttkus, Freier Architekt aus Baden-Baden (BDA/VDA), plante das vierstöckige, aus drei Bauteilen bestehende Gebäude. Die 96 Zimmer, allesamt barrierefrei und behindertengerecht gestaltet, wurden als so genannte Duplex-Anlage konzipiert, so dass sich das Pflege- und das Gastzimmer der Angehörigen zu einer Einheit verbindet.

Ähnlich wie die idyllische Umgebung lädt das Interieur des Hotels zur Erholung und Entspannung ein. Helle, cremefarbene Wandtöne lösen das für Pflegehotels übliche sterile Weiß ab und vermitteln ein Gefühl von Ruhe und Wohlbefinden. Auch die insgesamt 225 neuform-Türen, die mit HPL (High Pressure Laminate) von Duropal ausgestattet wurden, fügen sich in das Gesamtkonzept ein. Warum die Wahl gerade auf das Dekor "Kirsche Havanna" fiel, erklärt Buttkus: "Das Dekor ist nicht nur zeitlos, sondern unterstreicht auch das angenehme Wohngefühl." Die dunkle Nuance sowie das markante, lebhafte Bild des Holzdekors heben die Zimmertüren des Hotels deutlich hervor und setzen Akzente auf den Hotelfluren (Bild). Die dekorativen Duropal-Hochdruckschichtstoffe sind zudem bemerkenswert harte Oberflächen, die hohen Anforderungen an Widerstands- und Wertbeständigkeit gerecht werden sollten.

Die neue HPL-Türenkollektion von Duropal

Das Dekor "Kirsche Havanna" gehört zu den insgesamt 82 Dekoren (über 40 Dekorneuheiten), die Duropal in seiner neuen HPL-Türenkollektion umsetzt. Das westfälische Unternehmen greift aktuelle Strömungen auf und legt seine Schwerpunkte auf natürliche Holzreproduktionen, die je nach Dekor mal ruhiger, mal lebhafter wirken. Unter den Unis wurde dem Weißtrend folgend die Weiß-Palette um einige Farbstellungen erweitert. Weitere Highlights setzt Duropal mit den Fantasiedekoren "Esprit black" (Bild rechts) und "Esprit Macchiato" und ergänzt das Sortiment der klassischen Hölzer um zwei abstrahierende Dekore. Durch die feinen weißen Linien, die den schwarzen Hintergrund durchbrechen, weckt der Eyecatcher "Esprit black" nicht nur die Erinnerung an natürliches Holz, sondern greift auch den aktuellen Schwarz-Weiß Trend auf. Sanftere Töne schlägt dagegen das cremefarbene Pendant "Esprit Macchiato" an - siehe auch Beitrag "Mehr Esprit verspricht Wodego für den Innenausbau" vom 6.1.2009.

Hygieneschutz mit microPlus

Dass Türen mehr als nur eine Verbindung zwischen zwei Räumen sind, zeigt Duropal in einer optionalen Eigenschaft der Türenkollektion: Fast alle Dekore sind mit dem integrierten Hygieneschutz microPlus lieferbar. Da Bakterien vor allem in Gebäuden mit hohem Publikumsverkehr ein Problem sein können, sind Türen mit antibakterieller Oberfläche ein Weg für zusätzlichen Hygieneschutz.


Die dauerhafte und effektive Wirkung von microPlus, die zugleich als unbedenklich für den Menschen gilt, bestätigen die unabhängigen und renommierten Prüfungsinstitute SGS Fresenius und ISEGA. Durch den Kontakt der Bakterien mit der antibakteriellen Oberfläche würden wichtige Funktionen im Mikroorganismus der Bakterien gestört und so deren Wachstum und Vermehrung verhindert. microPlus sorge für eine physische Durchdringung der Bakterienzellenwand und sei somit für den Menschen unbedenklich. Die Untersuchungsergebnisse zeigten außerdem, dass die Bakterienentwicklung signifikant schrumpft: Bei Raumtemperatur vermehrten sich Bakterien innerhalb der ersten 24 Stunden sehr schnell. In der gleichen Zeit reduziert microPlus die Bakterien um mehr als 99 Prozent.

Weitere Informationen zu Türen mit Duropal-Oberfläche können per E-Mail an neuform Türenwerk angefordert werden; Nachfragen zu HPL-Oberlächen und microPluslassen sich per E-Mail an Duropal stellen.

siehe auch für zusätzliche Informationen:

ausgewählte weitere Meldungen:

Baulinks folgen auf...

Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Twitter-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Facebook-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das +1-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Anmeldung zum kosten­losen Bauletter:
Der Baulinks-Newsletter kann jeder­zeit leicht auch wieder ab­bestellt werden!

Relevante BauDates

Impressum (c) 1997-2017 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)