Baulinks -> Redaktion  || < älter 2019/0474 jünger > >>|  

Teckentrup bindet seine Garagentore in das Smart Home-System „Homee“ ein

(4.4.2019; BAU-Bericht) Torsteuerung mit dem Smartphone, besseres Licht in und vor der Garage, Anbindung an ein anbieterunabhängiges Smart Home-Konzept: Teckentrup macht die Garage smart, was den Komfort deutlich verbessert und das Sicherheitsgefühl steigert.

„Kundenbefragungen zeigen deutlich, dass sich smarte, komfortable Steuersysteme nur durchsetzen, wenn alle Funktionen über eine einzige Anwendung abgedeckt werden. Insellösungen mit jeweils einer eigenen App führen sich selbst ins Aus“ - davon ist Firmenchef Kai Teckentrup überzeugt und stellte auf der BAU Module für Garage und Garagentor als Anwendungen innerhalb des Smart Home-Systems „Homee“ vor.

Fernabfrage und -steuerung, gutes Licht

Rund 90% der befragten Nutzer wollen beispielsweise unabhängig vom Standort prüfen können, ob ihr Tor geschlossen ist. Ein Kernelement ist daher die Fernabfrage via App, über die das Tor auch geöffnet (bzw. geschlossen) werden kann - um z.B. Dritten Zugang zur Garage zu geben, obwohl niemand zuhause ist. Abgestimmtes Zubehör steigert dabei die Funktionalität: Eine Kamera zeigt, wer tatsächlich vor der Garage steht. Auch können Sensoren Temperatur und Luftqualität in der Garage überwachen - was besonders im Winter sinnvoll ist, wenn Schneematsch mit dem Auto in den Raum gelangt und dann schmilzt.

Mehr Licht und besseres Licht - diese Ziele verfolgen die Beleuchtungsmodule von Teckentrup. Für den Innenraum gibt es LED-Stripes, die sich auch einfach nachträglich über ein Magnetband an der Zarge anbringen lassen. Ebenso gibt es Außenleuchten, die den Platz vor der Garage gut ausleuchten.

„Automatik-Funktionen und smarte Steuerung, eingebunden in das Smart Home System Homee, das für alle Funktionen am Haus entwickelt ist: Damit bieten wir jetzt eine zeitgemäße und zukunftssichere Lösung“, resümierte Kai Teckentrup in München, „die Smart-Home-Komponenten lassen sich zudem frequenzunabhängig einbinden. Das ermöglicht die umfassende Vernetzung, nutzerdefinierte Szenarien lassen sich individuell einstellen.“

Weitere Informationen zur Smart Home-Anbindung von Garagen(toren) können per E-Mail an Teckentrup angefordert werden.

siehe auch für zusätzliche Informationen:

Impressum | Datenschutz © 1997-2019 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)
ANZEIGE