Baulinks -> Redaktion  || < älter 2019/0643 jünger > >>|  

Wärmepumpen und Effizienztechnologien sorgten 2018 bei Vaillant für Rekordumsatz

(26.5.2019) Der Heiz-, Lüftungs- und Klimatechnikspezialist Vaillant Group hat seinen Umsatz im Geschäftsjahr 2018 um 6% auf 2,5 Mrd. Euro gesteigert. Damit verzeichnete das Remscheider Unternehmen den höchsten Umsatz in seiner Geschichte. Der Umsatzanteil des Auslandsgeschäfts lag bei über 80%.

„Trotz eines schwierigen konjunkturellen Umfeldes, insbesondere außerhalb Europas, ist das Unternehmen profitabel gewachsen und hat seine Wettbewerbsposition in wichtigen Märkten verbessert“, freut sich Dr.-Ing. Norbert Schiedeck, Vorsitzender der Geschäftsführung, über die Entwicklung des Familienunternehmens im vergangenen Geschäftsjahr. Sowohl das Geschäft mit Gas-Brennwerttechnik als auch das mit elektrischen Wärmepumpen haben zu der deutlichen Umsatzsteigerung und zufriedenstellenden Ergebnisentwicklung beigetragen. Der regionale Wachstumsschwerpunkt lag 2018 auf den Märkten der EU.

Dynamische Entwicklung in der EU

In den europäischen Vertriebsregionen verzeichnete die Vaillant Group Umsatzsteigerungen zwischen 3,5 und 12%. Insbesondere das Geschäft in Großbritannien, in Südeuropa und in den osteuropäischen EU-Ländern nahm im Jahresverlauf eine positive Entwicklung. Diese wurde durch den Ausbau der Kundenbasis im Fachhandwerk und die Erweiterung von Service- und Trainingsangeboten für Vaillant Partner unterstützt. Maßgebliche technologische Wachstumstreiber waren effiziente Gas-Brennwerttechnik und Wärmepumpen.

2019 will der Heiztechnikspezialist sein Angebot im Bereich Wärmepumpen noch weiter ausbauen und unter anderem Geräte mit natürlichem, umweltfreundlichem Kältemittel auf den Markt bringen.

Tiefs und Hochs außerhalb der EU

Die für die Vaillant Group wichtigsten außereuropäischen Märkte entwickelten sich 2018 schwächer als im Vorjahr. In der Türkei ging die Nachfrage zurück. Hinzu kam eine nachteilige Währungsentwicklung in Form einer anhaltenden Abwertung der türkischen Lira gegenüber dem Euro.

Erstmals seit mehr als zehn Jahren stagnierte zudem der chinesische Heiztechnikmarkt. Dennoch konnte man laut eigenen Angaben die Position als führender europäischer Anbieter im chinesischen Markt festigen, das Umsatzvolumen entgegen dem allgemeinen Markttrend leicht erhöhen sowie die Vertriebskanäle und Partnernetzwerke weiter stärken.

Marktanteilsgewinne mit Wärmepumpen

Explizit erfolgreich verlief für die Vaillant Group das Geschäft mit Wärmepumpen. Hier lag der Umsatz mehr als 20% über dem Vorjahreswert. Damit ist das Unternehmen in nahezu allen großen Kernmärkten mit Wärmepumpen stärker als der Gesamtmarkt gewachsen, der sich insgesamt sehr dynamisch entwickelt hat. Außerdem wurden in der zweiten Jahreshälfte2018  zahlreiche neue Produktmodelle vorgestellt und Fertigungskapazitäten erhöht.

Mit dem erweiterten Portfolio positioniert sich die Vaillant Group als Komplettanbieter für Wärmepumpen, der Produkte für sämtliche Kundenbedürfnisse und Gebäudeanforderungen zur Verfügung stellt.

2019 bringt das Remscheider Unternehmen erstmals Wärmepumpenmodelle mit einem natürlichen und besonders umweltfreundlichen Kältemittel auf den Markt. Diese Geräte sind auch für die Modernisierung von älteren Bestandsimmobilien geeignet.

Wachstum mit Gas-Brennwerttechnik

Mit einer Umsatzsteigerung von rund 9% war die Vaillant Group auch 2018 europäischer Marktführer im Segment der wandhängenden Gas-Heizgeräte. Das Geschäft mit effizienter Gas-Brennwerttechnik blieb damit eine tragende Säule der Geschäftsentwicklung. Brennwerttechnik leistet einen wichtigen Beitrag zur Energiewende im Gebäudesektor.

Zur Erinnerung: Künftig soll der Anteil von Gas, das aus erneuerbaren Energien gewonnen wird, weiter steigen. Die effiziente und wirtschaftliche Wärmeerzeugung mit Brennwerttechnik auf Basis von „grünem“ Gas kann ein entscheidender Baustein zur Erreichung der Klimaschutzziele im Gebäudesektor sein.

Strategische Ausrichtung auf weiteres Wachstum

Die Konzentration auf Brennwerttechnik und Wärmepumpen spiegelt die strategische Positionierung des Remscheider Familienunternehmens wider. „Wärmepumpen und Gas-Brennwerttechnik werden auch über das Jahr 2030 hinaus Kerntechnologien des Wärmemarkts sein. Um weiter profitabel zu wachsen, bauen wir unsere internationale Spitzenposition im Geschäft mit Gas-Brennwerttechnik weiter aus. Gleichzeitig streben wir auch im Bereich Wärmepumpen in Europa eine führende Rolle an. Vertriebsstrukturen, Produktportfolio und Fertigungskapazitäten sind auf weiteres Wachstum ausgerichtet. Darüber hinaus konzentrieren wir uns auf die Entwicklung digitaler Servicedienstleistungen für Fachhandwerker und Endkunden“, erläutert Dr.-Ing. Norbert Schiedeck wesentliche Aspekte der Unternehmensstrategie.

Zufriedenstellender Start ins Geschäftsjahr 2019

Vor dem Hintergrund eines anhaltend schwierigen Marktumfeldes verlief der Start ins Geschäftsjahr 2019 zufriedenstellend - heißt es aus Remscheid. Der Umsatz der Vaillant Group lag dem Vernehmen nach im ersten Quartal 2019 währungsbereinigt auf Vorjahresniveau. Während das Geschäft innerhalb Europas insgesamt stabil blieb, trübte sich die ohnehin schwierige Marktsituation in der Türkei weiter ein. In China dagegen profitierte die Vaillant Group von der zu Jahresbeginn anziehenden Marktdynamik.

siehe auch für zusätzliche Informationen:

Impressum | Datenschutz © 1997-2019 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)
ANZEIGE