Baulinks -> Redaktion  || < älter 2007/0174 jünger > >>|  

Schöne Großzügigkeit mit bis zu 15 Meter langen Dielen

(8.2.2007) Das namhafte französische Designerduo Ronan und Erwan Bouroullec hat den Dinesen-Dielen seinen Stempel aufgedrückt: "Für mich sind solche Dielen luxuriöser als Marmor", sagt Erwan Bouroullec. Qualität ist offensichtlich mal wieder kein Zufall, denn hinter der Herstellung der exklusiven Dielen von Dinesen, die bis zu 15 Meter lang sein können, stecken 100 Jahre Erfahrung und Know-how.

Dinesen benutzt für die Herstellung von Bodendielen Douglasfichte oder Eiche. Die Douglasfichte sei am gefragtesten und werde für den Großteil der Produktion benutzt. Die Fichte stammt von der nordamerikanischen Westküste, wo sie von Kalifornien im Süden bis British Columbia im Norden wächst. Von hier wurde sie 1827 nach Europa eingeführt. Eine Douglasfichte kann bis zu 60 Meter hoch werden und einen Durchmesser von einem Meter erreichen.

Dinesen bezieht den Großteil seiner Douglasfichten aus Deutschland, wo jeder einzelne Baum nach den Qualitätskriterien Farbe, Jahresringe, Äste und Harmonie ausgewählt werde. Die Herstellung der massiven Dielen erfolgt dann in einem sorgfältig überwachten Verfahren vom Zuschneiden über Ofentrocknung, Besäumen bis hin zum Hobeln und Schleifen. Bei der Verarbeitung werde jeder Ast im Holz kontrolliert.

Die Dielen ...

  • aus Douglasfichte werden in bis zu 15 m Länge, 45 cm Breite und 35 mm Dicke hergestellt,
  • aus Eiche sind bis zu 5 m Länge, 30 cm Breite und 30 mm Dicke möglich.

Die Dielen sind keine Lagerware, sondern werden nach Auftrag gefertigt, so dass der Kunde eine Lösung erhält, die den jeweiligen Maßen angepasst ist (so passt beispielsweise in diesem Bild die Dielenbreite zur Tischtiefe - Zufall?).

Die Dinesen-Böden können mit Seife oder Öl behandelt oder lackiert werden - je nach gewünschter Oberfläche. In Japan haben einige Architekten zudem eine besondere Axt-Technik angewandt, um den Dinesen-Dielen eine rustikale, wellige Oberfläche zu verleihen.

Zum Abschluß: Kaminzimmer kennt man doch irgendwie nur anders!?

siehe auch für weitere Informationen:

ausgewählte weitere Meldungen:

Baulinks folgen auf...

Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Twitter-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Facebook-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das +1-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Anmeldung zum kosten­losen Bauletter:
Der Baulinks-Newsletter kann jeder­zeit leicht auch wieder ab­bestellt werden!

Relevante BauDates

weitere Infos zu...
Impressum (c) 1997-2016 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)