Baulinks -> Redaktion  || < älter 2007/1053 jünger > >>|  

Porenbeton im Innenausbau

(5.7.2007) Ob bei Neubau oder Modernisierung: Für nicht tragende innere Trennwände sind Systeme gefragt, die ein geringes Eigengewicht aufweisen und schnell sowie unkompliziert zu errichten sind. Dies heißt jedoch nicht, dass auf die Stabilität von massivem Mauerwerk verzichtet werden muss. So bieten u.a. auch Trennwände aus Porenbeton-Planbauplatten beides: Leichtigkeit und die Vorteile eines Massivbaustoffs.


Porenbeton als Allrounder unter den Baustoffen eignet sich sowohl für Außen- als auch Innenwände, für den Kellerbau bis zum massiven Dach sowie für den nachträglichen Einbau massiver Innentreppen. Speziell für nicht tragende Trennwände stehen großformatige, 50 bis 150 mm dicke Planbauplatten zur Verfügung, die im Dünnbett-Verfahren mit wenig Feuchtigkeit und rationell verarbeitet werden können. Das gilt für den Selbermacher ebenso wie für den Profi. Pass-Stücke lassen sich einfach mit der Säge zuschneiden. Mit den Planbauplatten entstehen glatte Wandoberflächen, die nur noch dünnlagig verputzt werden müssen. Bei der Verwendung von Produkten mit superglatter Oberfläche genügt vor dem Tapezieren eine Spachtelung im Bereich der Mauerwerksfugen. Als Vollstein ist Porenbeton ein solider Befestigungsgrund, bei dem mit den geeigneten Dübeln auch schwere Wandschränke und Regale halten.

Bauherren und Renovierer profitieren bei Raumtrennwänden aus Porenbeton von einer Reihe bauphysikalischer Eigenschaften, die sich direkt auf den Wohnkomfort auswirken: Die massiven Trennwände bieten aufgrund der Porenstruktur einen effizienten Wärmeschutz von warmen zu wenig beheizten Räumen und einen beruhigenden Brandschutz: Bereits bei einer Dicke von 7,5 cm ist eine Porenbetonwand ohne zusätzliche bauliche Brandschutzmaßnahmen mindestens 90 Minuten absolut feuerbeständig. Darüber hinaus ist ein guter Schallschutz gewährleistet.

Längst werden selbst bei größeren Objekten im Mehrfamilienhausbau oder im Gewerbebau die Vorteile massiver innerer Trennwände genutzt. Hier kommen geschosshohe Porenbeton-Wandtafeln zum Einsatz, die eine weitere Rationalisierung auf der Baustelle ermöglichen. Mit Hilfe einfacher, aber ausgefeilter Montage- und Versetzgeräte lassen sich vom Profi große Wandflächen im Schnellverfahren errichten. Lediglich für den Transport der Bauteile vom Lieferfahrzeug zum Einbauort wird ein Baustellen- oder Mobilkran benötigt.

siehe auch für weitere Informationen:

ausgewählte weitere Meldungen:

Baulinks folgen auf...

Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Twitter-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Facebook-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das +1-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Anmeldung zum kosten­losen Bauletter:
Der Baulinks-Newsletter kann jeder­zeit leicht auch wieder ab­bestellt werden!

Relevante BauDates

weitere Infos zu...
Impressum (c) 1997-2016 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)