Baulinks -> Redaktion  || < älter 2011/1048 jünger > >>|  

Neue dimmbare Dachverglasung von EControl

(6.7.2011) Der Sommer ist für viele Menschen die Zeit, in der es zu heiß ist, die Dinge zu tun, für die es im Winter zu kalt war. In Bürogebäuden mit einem Atrium oder großzügigen Dachverglasungen muss trotzdem gearbeitet werden. Abhilfe gegen das sommerliche Aufheizen von Räumen unter Dachverglasungen bietet jetzt EControl smart roof, eine dimmbare Sonnenschutzverglasung. Per Tastendruck kann das Glas den solare Energieeintrag erheblich reduzieren - und zwar um bis zu 90 Prozent.

In modernen Bürogebäuden sind großflächige Verglasungen seit langem Standard. Atrien und Dachverglasungen erweitern den architektonischen Spielraum, wenn es um die maximale Tageslichtausbeute geht. Denn Tageslicht fördert Vitalität und Wohlbefinden, macht wach und verringert den Bedarf, Kunstlicht zuzuschalten. Das spart Energie und schont die Umwelt. Einerseits wird so naturnahes Leben und Arbeiten möglich, andererseits steigt die Gefahr der Aufheizung im Sommer. Die architektonische Konsequenz bislang: Verschattung und/oder Installation teurer energieaufwändiger Klimatisierungskonzepte.

Intelligentes Konzept: Sonnenhitze einfach wegdimmen

Durch den Einsatz dimmbarer Verglasungen wie EControl smart roof sollen großzügige Dachverglasungen und angenehme Raumtemperaturen auch im Hochsommer kein Widerspruch mehr sein. Für den Einsatz in herkömmlichem Isolierglas ist diese Technologie seit einigen Jahren etabliert, jetzt wurde sie speziell für die Anwendung im Dachbereich weiter optimiert: Mit EControl smart roof bleiben auf der stärksten Dimm-Stufe 90 Prozent der wärmenden Sonnenstrahlen draußen. Durch die Blautönung des Glases wird zudem eine wirksame Blendreduzierung erzielt, und außen liegende Verschattungsanlagen werden nicht benötigt. Das heißt auch: Der Aufwand für deren Installation, Betrieb, Wartung und Reinigung entfällt und mechanische Verschleißteile gibt es ebenfalls nicht.

Strom wird lediglich für den Dimmprozess benötigt: Hier reicht eine geringe Spannung von 3 Volt und das Glas färbt sich durch den elektrochromen Effekt angenehm blau ein. Ein Wechsel der Stromrichtung kehrt den Prozess um und das Glas wird wieder hell.

EControl smart roof lässt sich wie normales Isolierglas als Überkopfverglasung einbauen und mit zusätzlichen Funktionen kombinieren. Neben dem standardmäßig sehr guten Wärmedämmwert kann es auch in betretbarer Ausführung gewählt oder mit selbstreinigenden Eigenschaften kombiniert werden.

Weitere Informationen zu EControl smart roof können per E-Mail an EControl angefordert werden.

siehe auch für zusätzliche Informationen:

ausgewählte weitere Meldungen:

siehe zudem:
Baulinks folgen auf...

Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Twitter-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Facebook-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das +1-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Anmeldung zum kosten­losen Bauletter:
Der Baulinks-Newsletter kann jeder­zeit leicht auch wieder ab­bestellt werden!

Relevante BauDates

weitere Infos zu...
Impressum (c) 1997-2016 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)