Baulinks -> Redaktion  || < älter 2012/0176 jünger > >>|  

Kompaktdach vermeidet Unterläufigkeit konventioneller Warmdächer

(2.2.2012, Dach+Holz 2012-Bericht) Unter dem Motto "PURe technology – intelligenter Wärmeschutz" präsentierte Puren Neues und Bewährtes aus Polyurethan-(PUR/PIR)-Hartschaum für die Bereiche Steildach, Flachdach, Fassade sowie oberste Geschoss­decke. Speziell im Bereich Flachdach lag der Schwerpunkt in diesem Jahr auf dem so genannten Kompaktdach-Aufbau.

Kompaktdach ohne Unterläufigkeit

Ein Kompaktdach will die Vorteile eines konventionellen Warm­dach-Aufbaus nutzen und Unterläufigkeit über den gesamten Dachaufbau verhindern. Sämtliche Schichten - Dampfsperre, Dämmung und erste Abdichtungslage - werden dazu vollflächig und vollfugig mit hochelastischem Wirobit Elastomerbitumen verklebt. Jede einzelne Dämmplatte ist damit allseitig in Elasto­merbitumen eingebettet und abgedichtet. Damit wird die hori­zontale Ausbreitung von möglichem Leckage-Wasser unter­bunden, und Durchfeuchtungen beschränken sich lokal auf die schadhafte Stelle des Daches.

Für ein solches Sicherheitsdach verweist Puren zu allererst auf die PIR Kompakt SD+ Dämmplatten. Diese sind in unterschied­lichen Ausführungen erhältlich:

  • Je nach Brandschutz-Anforderung als B2 normal- und B1 schwerentflammbar oder nach der europäischen Brandschutz-Norm EN 13501-1 Class C.
  • Darüber hinaus sind hochdruckfeste Varianten für besondere Druckbeanspruchungen bis 820 kPa verfügbar.
  • Alle Dämmelemente für das Kompaktdach werden auch als  Gefälledämmung angeboten.

Das PIR Kompakt SD+ Sicherheitsdach ist ein aus mehreren Komponenten aufeinander abgestimmtes Flachdachsystem, welches über die Georg Börner GmbH & Co. KG auf Wunsch mit Systemgewährleistung angeboten wird.

Weitere Informationen zum Kompaktdach können per E-Mail an die Georg Börner GmbH angefordert werden.

Purenit Attikaelement für den wärmebrückenfreien Dachrandanschluss

Einen weiteren Fokus legte Puren in Stuttgart auf das das Purenit Attikaelement für den wärmebrückenfreien Dachrandanschluss im Übergang Flachdach-Fassade. Speziell bei Sanierungen ist oftmals keine oder nur eine nicht hoch genug ausgebildete Attika-Konstruktion vorhanden, um die neuen Dachaufbauten mit erhöhten Dämmstoffstärken und Abdichtungsbahnen aufzunehmen - siehe auch Dach+Holz-Bericht "Selbstdäm­mendes Attikaelement aus Purenit" vom 4.3.2010.

Weitere Informationen zur Flachdach- und Attikadämmung können per E-Mail an Puren angefordert werden.

siehe auch für zusätzliche Informationen:

ausgewählte weitere Meldungen:

siehe zudem:


zurück ...
Übersicht News ...
Übersicht Broschüren ...

Baulinks folgen auf...

Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Twitter-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Facebook-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das +1-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Anmeldung zum kosten­losen Bauletter:
Der Baulinks-Newsletter kann jeder­zeit leicht auch wieder ab­bestellt werden!

Relevante BauDates

weitere Infos zu...
Impressum (c) 1997-2016 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)