Baulinks -> Redaktion  || < älter 2012/0343 jünger > >>|  

Studie über Lüftungssysteme für Schulgebäude


Emmanuel-School, Notting­ham (Bild vergrößern)
  

(25.2.2012) Das Eckernförder Ingenieurbüro KAplus hat 2011 eine Studie über die Raumklimaqualität sowie den Energiever­brauch und die Wirtschaftlichkeit verschiedener Lüftungssys­teme für Schulgebäude durchgeführt und kommt darin zu be­merkenswerten Ergebnissen. Durchgeführt wurde eine realis­tische Abschätzung auf Basis einer dynamischen Gebäude­simulation für ...

  • eine geregelte natürliche Lüftung und
  • eine hocheffiziente mechanische Lüftung mit Wärmerückgewinnung und optimaler Einzelraumregelung

... unter Berücksichtigung stündlicher Daten für interne Wär­melasten, Luftaustausch, Klimadaten etc. Unter Verwendung der Energieverbrauchsdaten aus dieser Simulation wurde unter anderem die Wirt­schaftlichkeit beider Systeme auf Basis der Investitions-, Betriebs- und Unterhal­tungskosten berechnet.

Ergebnisse

Der Studie zufolge ist eine geregelte natürliche Lüftung im Vergleich zu einer mecha­nischen Lüftung mit hocheffizienter Wärmerückgewinnung im Vorteil. Die Kosten (Wär­me-, Strom-, Betriebs- und Kapitalkosten) können demnach bei einer mechani­schen Lüftungsanlage im Vergleich zu einer kontrollierten natürlichen Lüftung doppelt so hoch ausfallen.

Mit beiden Systemen lässt sich der Temperaturgrenzwert für den sommerlichen Wär­meschutz zwar einhalten, aufgrund der höheren Luftmenge ist eine kontrollierte natürliche Fensterlüftung der mechanischen Lüftung in diesem Punkt allerdings über­legen (effektivere Nachtauskühlung, Hilfsstrom vernachlässigbar).

Der Heizwärmebedarf ist bei der geregelten natürlichen Lüftung etwas höher als bei einer mechanischen Lüftung mit Wärmerückgewinnung. Vor allem im Schulbau relati­viert sich dieser Vorteil der Wärmerückgewinnung allerdings aufgrund der hohen internen Lasten.


Handelsschule Roskilde (Bild vergrößern)
  

Unberücksichtigt blieben in der Analyse die Kosten für den Platzbedarf einer mechanischen Lüftungsanlage (ca. 95% höher als der Platzbedarf aller Komponenten eines Systems zur kontrollierten natürlichen Lüftung). Auch die hohe Benutzer­freundlichkeit, Flexibilität und leicht verständliche Bedienung eines Regelsystems zur natürlichen Lüftung spielt in der Reali­tät eine wichtige Rolle.

Das Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung (BMVBS) empfiehlt ausdrücklich, im Schulbau möglichst auf mechanische Lüftungssysteme zu verzichten und stattdessen eine „freie Lüftung“ zu bevorzugen.

Übrigens: Die Fotos in diesem Beitrag stammen von Window­Master. Laut eigenem Bekunden sorgen die Raumklima-Regel­systeme NV Advance und NV Comfort sowie Bus-basierende GLT-Lösungen von WindowMaster in über 300 Schulen, Sporthallen und KiTas weltweit für die Frischluft-Versorgung von Klassenräumen.

Weitere Informationen zur „freien Lüftung“ von Schulgebäuden können per E-Mail an WindowMaster angefordert werden.

siehe auch für zusätzliche Informationen:

ausgewählte weitere Meldungen:

siehe zudem:


zurück ...
Übersicht News ...
Übersicht Broschüren ...

Baulinks folgen auf...

Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Twitter-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Facebook-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das +1-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Anmeldung zum kosten­losen Bauletter:
Der Baulinks-Newsletter kann jeder­zeit leicht auch wieder ab­bestellt werden!

Relevante BauDates

weitere Infos zu...
Impressum (c) 1997-2016 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)