Baulinks -> Redaktion  || < älter 2014/0557 jünger > >>|  

Geberits Dusch-WC „AquaClean Sela“ von Matteo Thun jetzt auch als Stand-WC

(24.3.2014; SHK Essen-Bericht) 2013 stellte Geberit auf der ISH das Dusch-WC „Aqua­Clean Sela“ vor, das der Feder des italienischen Architekten und Designers Matteo Thun entstammt (siehe ISH-Beitrag dazu vom 20.3.2013). Diesem wand­hängenden Modell stellt der Sanitärtechnik-Spezialist jetzt eine bodenstehende Variante zur Seite.


Ebenso schlicht und geradlinig wie das Wand-Modell hat Designer Matteo Thun die bo­denstehende AquaClean Sela-Variante gestaltet. Die geschlossene, kompakte Form, die jegliche Technik verbirgt, weist das neue Modell unmissverständlich als Schwester des wandhängenden Dusch-WCs aus.

Damit man der Komforttoilette seine Duschfunktion nicht ansieht, wurde die Technik in die Keramik integriert. Das hat nicht nur optische Vorteile, es sollte auch montage- und wartungsfreundlich sein: Denn wie schon bei der wandhängenden Variante wird auch beim bodenstehenden Modell die Technikeinheit ganz einfach von oben in die Keramik eingesetzt und fixiert. Ebenso kann sie wieder entnommen werden. Für den Hotelbetrieb ist diese Lösung ideal: Im Servicefall wird die zu wartende Technik ein­fach durch eine Ersatzeinheit ausgetauscht.

Sanfte Reinigung mit warmem Wasser

Das Dusch-WC reinigt den Po berührungslos und sanft mit warmem Wasser. Stärke und Position des Duschstrahls sind regulierbar. Auch eine oszillierende Dusche - Vor- und Rückwärtsbewegung des Duscharms - ist auf Knopfdruck möglich. Nach der Nut­zung sorgen Absenk-Automatik und Soft-Close-Technik des Sitzes für ein angenehm geräuschloses Schließen des Deckels. Darüber hinaus ist die Komforttoilette mit einer praktischen und intuitiv bedienbaren Fernbedienung ausgestattet - siehe auch ISH 2013-Bericht „Matteo Thun Design entwirft für Geberit die „Ur-Ikone“ des Dusch-WCs“ vom 20.3.2013.

Plug-and-play-Lösung mit Geberit Monolith

Eine Design-Variante der Luxusklasse entsteht, wenn das Dusch-WC von Matteo Thun mit dem Sanitärmodul Geberit Monolith kombiniert wird. Die sinnlich-schlichte Formensprache des italienischen Architekten und Designers trifft auf die Präzision der Schweizer Industriedesigner Tribecraft, die den Monolith entworfen haben. Im Zusammenspiel der hochwertigen Materialien Keramik sowie Sicherheitsglas und Alu­minium entsteht eine hochwertige Renovierungslösung - siehe auch Beitrag „Gebe­rit pimpt das Sanitärmodul Monolith mit Geruchsabsaugung, Soft-Touch und LEDs“ vom 24.3.2014:


Passend für viele Einbausituationen im Neubau oder bei der Renovierung

Für den Anschluss von Geberit AquaClean Sela an einen bereits vorhandenen Boden­ablauf hat Geberit einen verstellbaren Anschluss- und Versprungbogen entwickelt. Damit kann das Dusch-WC an Bodenabläufe angeschlossen werden, die zwischen 70 und 250 mm von der Wand entfernt liegen. Der Versprungbogen ist in der Keramik po­sitioniert, wodurch das Aufstemmen des Fußbodens entfällt. Geberit AquaClean bo­denstehend erfüllt, wie auch das wandhängende Modell, alle geltenden Normen in­klusive der DVGW W540.

Weitere Informationen zu „AquaClean Sela“ können per E-Mail an Geberit angefordert werden.

siehe auch für zusätzliche Informationen:

Baulinks folgen auf...

Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Twitter-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Facebook-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das +1-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Anmeldung zum kosten­losen Bauletter:
Der Baulinks-Newsletter kann jeder­zeit leicht auch wieder ab­bestellt werden!

Relevante BauDates

weitere Infos zu...
Impressum (c) 1997-2016 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)