Bausoftware -> Redaktion  || < älter bausoftware/2018/0016 jünger > >>|  

BKI Fotoaufmaß 8 zum Vermessen von Bestands-Gebäuden und Bauteilen anhand von Fotos

(13.2.2018) Um das Aufmessen von Bestandsgebäuden zu erleichtern, hat das Baukosteninformationszentrum Deutscher Architektenkammern (BKI) sein Fotoaufmaß-Pro­gramm weiterentwickelt: So kann in der Version 8 anhand eines Fotos mit nur einem Referenzmaß ein Gebäude vermessen werden. Die ermittelten Daten lassen sich im DXF- und Excel-Format exportieren.

Screenschot © BKI (Screenschot vergrößern)

Nach dem Import eines Fotos wird der Perspektiv- und Messdatenrahmen mit dem Referenzmaß (z.B. ein Fenstermaß) eingetragen. Das Programm kann dann beliebige Flächen und Strecken dieser Fassade messen. Über abgeleitete Perspektiven können auch weitere Fassaden vermessen werden. Perspektivische Verzerrungen ermittelt das Programm automatisch und berücksichtigt diese bei der Ermittlung der abgeleiteten Maße.

Und die neue Version 8 kann noch mehr: Die exakte Einstellung des Perspektivrahmens wird durch eine integrierte Gitternetzstruktur erleichtert. Bereits vermessene Elemente lassen sich zudem kopieren und perspektivisch verschieben. Auch wurde die Handhabung der Ansichtenvorschau verbessert und damit eine individuelle Anpassung an die Perspektivabfolge im Bauteilreport ermöglicht.

Die neue Programmversion kann beim BKI 4 Wochen kostenlos zur Ansicht mit Rückgabegarantie bestellt werden. Die Basisversion kostet 599 Euro, die  Komplettversion 799 Euro - jeweils zzgl. MwSt.

Weitere Informationen zum Fotoaufmaß-Programm können per E-Mail an BKI angefordert werden.

siehe auch für zusätzliche Informationen:

Impressum | Datenschutz © 1997-2018 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)
ANZEIGE