Bau -> Redaktion  || < älter bausoftware/2018/0017 jünger > >>|  

Bemessung von Befestigungen mit Ankerplatten

(13.2.2018) Die Bemessung von Befestigungen mit Ankerplatten unter Zug- und Biegebeanspruchung nach den aktuellen Regelungen setzt voraus, dass die Ankerzugkräfte von der Ankerplatte auf den Untergrund eben verteilt werden. Um diese Voraussetzung zu erfüllen, müssen die Ankerplatten ausreichend steif bzw. biegestarr sein.

Eine praktische Bedingung für die biegestarre Ankerplatte ist in der herstellerunabhängigen Ankerbemessungssoftware Anchor Profi umgesetzt. Damit kann die Sicherheitslücke von der Annahme der biegestarren Ankerplatte ohne Nachweis ihrer Steifigkeit geschlossen werden. Dazu wird in der Software die Ankerplatte generell als linear elastisch behandelt. Die starre Ankerplatte ist hierbei nur ein Sonderfall, der die Steifigkeitsbedingung für die starre Ankerplatte erfüllt. Die Untersuchungen mit Rechenbeispielen dazu sind bei der 5. Jahrestagung des deutschen Ausschusses für Stahlbeton (DAfStb) veröffentlicht worden - siehe Charts im PDF-Format sowie schriftliche Ausführungen.

Weitere Informationen zur Ankerbemessungssoftware können per E-Mail an Dr. Li Anchor Profi angefordert werden.

siehe auch für zusätzliche Informationen:

Impressum (c) 1997-2018 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)