Bau -> Redaktion  || < älter bausoftware/2022/0071 jünger > >>|  

Compa, eine neue webbasierte AVA inklusive End-to-End Kostenkontrolle

(30.5.2022) Nach 2 Jahren Produktentwicklung, an der dem Vernehmen mehr als 300 Architekturbüros in ganz Deutschland beteiligt waren, ist es soweit: Mit Compa kommt eine neue webbasierte AVA- und Zahlungs-Plattform für die Bauindustrie auf den Markt.

Die Online-Plattform deckt laut Vorankündigung alle wichtigen Arbeitsschritte rund um Kosten und Zahlungen im Bau ab, vom ersten Kostenanschlag bis zur finalen Abrechnung. Leistungsverzeichnisse und komplexe Kostenschätzungen sollen schnell und professionell erstellt, verschickt und ausgewertet werden können. Über die Plattform soll zudem direkt mit allen Beteiligten (Bauunternehmen, Bauherren, etc.) kommuniziert werden können. Ferner wurde kommuniziert, dass sich Daten in gängigen Formaten (u.a. GAEB, Excel und PDF) importieren und exportieren lassen werden.

Compa verfügt zudem über eine Zahlungsfunktion für Bauherren und damit über eine End-to-End Kostenkontrolle:

Übrigens: Die Compa Construction Solutions GmbH wurde im März 2020 von den Freuden Matthäus Kerres und Ferdinand Witt-Dörring in Berlin gegründet. Die Software wird in Deutschland unter den Datenschutzbedingungen der DSGVO entwickelt. Alle Daten werden nach AES-256 Standard verschlüsselt.

Weitere Informationen zur Online-AVA können per E-Mail an Compa angefordert werden.

siehe auch für zusätzliche Informationen:

Impressum | Datenschutz © 1997-2022 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (XING, linkedin)