Baulinks -> Redaktion  || < älter 2002/0741 jünger > >>|  

neuer Isokorb für eine verbesserte Wärmedämmung an Balkonen

(23.8.2002) Die neue Energieeinsparverordnung (EnEV), die am 1. Februar 2002 in Kraft getreten ist, hat bekanntermaßen Maßstäbe gesetzt: Das erforderliche hohe Wärmedämmniveau macht im Hinblick auf den zu ermittelnden Heizenergiebedarf eine besondere Beachtung von Wärmebrücken notwendig. Ein Verzicht auf diesen Nachweis zieht zudem spätere aufwändige und kostspielige Gegenmaßnahmen zur Dämmung nach sich. Schwierig wird es oftmals bei auskragenden Bauteilen wie Balkonen und Vordächern. Die EnEV stellt hier hohe Anforderungen an den baulichen Wärmeschutz. Darauf hat Schöck reagiert und seinen etablierten Isokorb konsequent weiterentwickelt.

Isokorb aus mikrostahlfaserbewehrtem Beton für Balkonplatten

Gegenüber dem Vorgängermodell verspricht der neue Isokorb KX eine um bis zu 30 Prozent erhöhte Wärmedämmung auf. Verantwortlich für die verbesserten Werte ist das neu entwickelte Drucklager aus mikrostahlfaserbewehrten Hochleistungs-Feinbeton. In Kombination mit den Zugstäben aus Edelstahl ermöglicht die Konstruktion eine optimale wärmeschutztechnische Dämmung sowie ein sicheres Aufnehmen der auftretenden Kräfte. Temperaturbedingte Längenänderungen können bei wärmegedämmten Balkonplatten Bauschäden verursachen. Der Isokorb KX ist in der Lage, diese Bewegungen durch individuelle Horizontalverschiebung der Druckelemente aufzufangen. Dabei übernimmt die Kunststoffummantelung am Drucklagerkopf die Funktion einer Trennschicht: Spannungsrisse werden so intelligent vermieden.

Die positiven Eigenschaften des Dämmelementes bewirken, dass weniger Wärme abfließt. Die Oberflächentemperatur in den Innenecken des Gebäudes beim Balkonanschluss bleibt somit hoch und die kritische Taupunkttemperatur wird nicht unterschritten - ein wirksamer Schutz vor Tauwasser und Schimmelbildung. Ein weiterer Vorteil für den Bauherr: Mit der Verbesserung der Energiebilanz werden Heizkosten gespart und CO₂-Emissionen reduziert. So werden nicht nur wertvolle, natürliche Energieressourcen geschont, sondern auch die neuen Richtlinien der EnEV erfüllt.

Neben bauphysikalischen und statischen Vorteilen bietet das neue Drucklager auch handfeste Einbauvorteile: Beim neuen Isokorb KX konnte bei gleicher Tragfähigkeit die Anzahl der Zugstäbe verringert werden. Das Einfädeln in die Bewehrung wird somit wesentlich erleichtert und erlaubt ein perfektes Handling auf der Baustelle.

Der neue Isokorb KX ist bauaufsichtlich zugelassen vom Deutschen Institut für Bautechnik Berlin (Nr. Z-15.7.-86.2) und ab sofort erhältlich. Er ersetzt das bisherige Produkt in den Tragstufen KX 6/7 bis KX 12/10.

siehe auch:


zurück ...
Übersicht News ...
Übersicht "Broschüren" ...

Baulinks folgen auf...

Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Twitter-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Facebook-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das +1-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Anmeldung zum kosten­losen Bauletter:
Der Baulinks-Newsletter kann jeder­zeit leicht auch wieder ab­bestellt werden!

Relevante BauDates

weitere Infos zu...
Impressum (c) 1997-2017 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)