Baulinks -> Redaktion  || < älter 2005/0288 jünger > >>|  

Hohlkammersystem für z.B. dekorative Stützwände im Landschaftsbau

(17.2.2005) Das Mauersystem ALLANBLOCK basiert auf einem einzigen Modulbauformat. Diese scheinbare Einschränkung in puncto Gestaltungsflexibilität überwindet ALLANBLOCK dank seiner besonderen Konstruktion, die eine breite Variation hinsichtlich Neigung und Radius ermöglicht, mühelos. Das in den USA entwickelte Mauersystem wird in Deutschland exklusiv von den natürlichSTEIN-Partnern Betonwerk Godelmann und Betonwerke Klostermann in Lizenz produziert und vertrieben. Der individuellen und vor allem kostengünstigen Errichtung von Stützwandsystemen mithilfe der innovativen Mauerbaulösung ALLANBLOCK sollten somit nun auch im gesamten Bundesgebiet keine Grenzen mehr gesetzt sein:

GaLaBau, Hohlkammersystem, Stützwände, Landschaftsbau, Mauersystem, Stützmauer, Stützwand, Stützwandsystem, Schwergewichtsmauer, Geogitter, Lärmschutzwand, Lärmschutzwände, Geländesprünge, Geländemodellierung, kunststoffbewehrte Erde, Sandstein, Muschelkalk, Schieferfarbton

Ursprünglich für den einfachen und kostengünstigen Bau von Stützwandsystemen und Lärmschutzwänden konzipiert, konnte sich ALLANBLOCK inzwischen ebenso im Landschaftsbau oder bei der Gestaltung von Seeufern und Fließgewässern etablieren. Darüber hinaus findet ALLANBLOCK zunehmend bei privaten Bauherren Zuspruch.



Auf den Punkt gebracht, verspricht ALLANBLOCK eine erhebliche Reduzierung der Baukosten, ohne Kompromisse bezüglich der Gestaltungsfreiheit eingehen zu müssen. Ob kleine Geländesprünge im Garten, großräumige Geländemodellierungen oder Stützmauern: ALLANBLOCK ermöglicht die rasche Anpassung des Stützkonstruktionsentwurfs an die örtlichen Gegebenheiten. Unterstützend stehen geschulte Mitarbeiter der beiden Unternehmen Godelmann und Klostermann Bauherren mit Rat und Tat zur Seite, um die Stärken des Mauersystems in vollem Umfang nutzen zu können. Das ALLANBLOCK-System bewährt sich insbesondere auch bei speziellen Anwendungen - etwa in den Bereichen Autobahn, Brückenwiderlager, Industrieflächen, Lärmschutzwände, Wasserbau oder Golfplätze.

Unter Beachtung der grundlegenden Konstruktionsprinzipien Versatz, Hebelwirkung, Neigung und Materialwichte lassen sich mithilfe des ALLANBLOCK-Systems zudem hochstabile Schwergewichtsmauern realisieren. Durch den Hohlkammeraufbau werden die Steine mit deutlich geringerem Gewicht als vergleichbare Schwergewichtselemente geliefert. Nachdem die Steine versetzt worden sind, erfolgt lagenweise das Befüllen der Hohlkammern, wodurch im eingebauten Zustand das gleiche Wandgewicht erreicht wird wie bei Schwergewichtsmauern.

Für den Fall, dass Schwergewichtsmauern aufgrund bautechnischer Vorgaben nicht errichtet werden können, ist die Verwendung von Geogittern aus hochzugfesten Materialien (PVA) eine Alternative, um eine ausreichende Standsicherheit der Wand zu gewährleisten. Die Geogitter werden lagenweise zwischen die Module eingelegt und bilden mit dem Hinterfüllboden ein KBE-System ("KBE" steht für "kunststoffbewehrte Erde"). Mit zunehmender Wandhöhe wächst infolge der steigenden Auflast die Verbundwirkung der mit Schotter befüllten Module. Die Vielseitigkeit des ALLANBLOCK-Systems zeigt sich auch darin, dass die Bewehrungsoptionen Mauerwerksbewehrung, Stahlbetonbewehrung, Erdanker und Felsanker unterstützt werden.

Die in warmen Sandstein-, Muschelkalk- und Schieferfarbtönen erhältlichen Module mit gebrochener Steinoberfläche in den Maßen L/H/B 333 mm x 200 mm x 300 mm weisen eine Ansichtsfläche von 0,067 m² auf, was pro Quadratmeter dem Bedarf von 15 Modulen entspricht. Die Frontlippe erlaubt je nach Versatz eine Neigung der Stützwandkonstruktion von 3°, 6° oder 12° gegen die Vertikale. Die Anpassung an beliebige Geländeneigungen wird durch das Anordnen von Bermen erreicht.



Im Vergleich zu starren Konstruktionstechniken überzeugen die mörtelfrei ineinander greifenden ALLANBLOCK-Module (rechts: Computermodell und reales Modul) durch eine Reihe von bemerkenswerten Eigenschaften. In hohem Maße anpassungsfähig, lassen sich die 27 kg leichten Module ohne schweres Arbeitsgerät setzen. Dank der mörtelfreien Bauweise empfiehlt sich das ALLANBLOCK-System zudem für temporäre Einsatzzwecke, da sich die Module problemlos rückbauen und wieder verwenden lassen. Die Hohlkammerkonstruktion führt im Verbund mit der mörtelfreien Verlegetechnologie zu einem freien Abfluss von Wasser aus dem Hinterfüllbereich. Ein hinter der Konstruktion angebrachter Vertikaldränage mit Schotter gewährleistet die ordnungsgemäße Entwässerung. Der Aufbau hydrostatischen Drucks wird dadurch wirksam verhindert. Nicht zuletzt erlaubt die Hohlkammerbauweise den Einbau von versteckten Stützen.

Die US-amerikanische Firma Allan Block Corp., eines der führenden und weltweit operierenden Unternehmen für mörtelfreie Betonblöcke für Garten, Landschaft und Straßenbau, ist ein anerkannter Problemlöser in Sachen Mauerbau. Mit den Lizenznehmern Betonwerk Godelmann und Betonwerke Klostermann haben sich zwei Branchenspezialisten zusammengeschlossen, um den deutschen Markt zu bedienen und ALLANBLOCK zum Durchbruch zu verhelfen. Im Süden Deutschlands zeichnet der natürlichSTEIN-Partner Godelmann für den Vertrieb verantwortlich. Im Norden fällt diese Aufgabe den Betonwerken Klostermann zu.

siehe auch:

Baulinks folgen auf...

Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Twitter-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Facebook-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das +1-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Anmeldung zum kosten­losen Bauletter:
Der Baulinks-Newsletter kann jeder­zeit leicht auch wieder ab­bestellt werden!

Relevante BauDates

Impressum (c) 1997-2017 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)