Baulinks -> Redaktion  || < älter 2005/0330 jünger > >>|  

Kolloquium: Brandschutz nach Industriebaurichtlinie

(23.2.2005) Über aktuelle Konzepte und Maßnahmen zum Thema "Baulicher Brandschutz" informiert ein Kolloquium, das die auf den Weiterbildungsbedarf von technischen Fach- und Führungskräften spezialisierte Verbund IQ gGmbH organisiert. Die Veranstaltung findet am 5. April statt und richtet sich an Architekten, Bauingenieure und Sachverständige, Bauherren, Gebäudeausrüster sowie Mitarbeiter aus Baubehörden und im betrieblichen Gebäudemanagement.

Die Aufnahme der sogenannten Industriebaurichtlinie - sie soll die Mindestanforderungen an den Brandschutz von Industriebauten regeln - in die Liste der eingeführten technischen Baubestimmungen erlaubt eine veränderte Planung und Beurteilung von Industriebauten. Architekten, Bauingenieure oder Sachverständige haben damit zwar einerseits größere Interpretationsspielräume bei der Planung von Brandschutzmaßnahmen, andererseits liegen die Risiken aber auch höher. Dies erfordert Kenntnisse über den aktuellen Stand des baulichen Brandschutzes.

Im Rahmen des Kolloquiums berichten die praxiserprobten Referenten über Industrieschadensfälle sowie Prüferfahrungen zu Industriebauten und geben aus ihrer alltäglichen Arbeit Einblicke in verschiedene Modelle und Anwendungen von praxisorientierten Brandschutzkonzepten im Industriebau. Zudem wird die konkrete Anwendung der Brandlastberechnung nach der Industriebaurichtlinie vorgestellt.

Das Kolloquium findet statt am Dienstag, 5. April, in der Georg-Simon-Ohm-Fachhochschule Nürnberg (Wassertorstraße 10). Die Teilnahmegebühr liegt bei 185 Euro inklusive Unterlagen, Mittagsbuffet und Getränken. Anmeldung und weitere Informationen unter:

zumeist jüngere Beiträge, die auf diesen verweisen:

ausgewählte weitere Meldungen:

Impressum | Datenschutz © 1997-2020 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (XING, linkedin)
ANZEIGE