Baulinks -> Redaktion  || < älter 2018/0369 jünger > >>|  

Neue wetterfeste Pergola-Markise von Warema für Outdoor-Living - privat oder gastronomisch

(9.3.2018; R+T-Bericht) Zum Verschatten großer Terrassenflächen bieten sich Pergola-Mar­kisen an. Um darüber hinaus den Freisitz auch bei einem Regenguss nutzen zu können, hat Warema in Stuttgart mit Perea P60 und P70 zwei neue wetterfeste Pergola-Markisen vorgestellt.

Pergola-Markise Perea P60 (Bild © Warema) 

Der regendichte, lichtdurchlässige Behang der Perea P60 verfügt über ein eingearbeitetes PVC-Gitter, welches das Wasser in die integrierte Entwässerungsrinne leitet. Von dort läuft es durch den Pfosten kontrolliert ab. Dabei sorgt das hauseigene Secudrive-System dank einer flächigen Tuchführung per Federstahlband für eine gute Tuchspannung ohne seitliche Lichtspalte.

Die Perea P60 wurde für private Bauten konzipiert, die eine widerstandsfähige Sonnenschutzlösung für Flächen bis max. 30 m² benötigen. Im eingefahrenen Zustand verschwindet das Tuch komplett in der Blende, wodurch Verschmutzungen verhindert werden. Die P60 lässt sich außerdem vorne und seitlich durch senkrechte Markisen mit ZIP-Führung erweitern, die ebenfalls ohne störende Lichtspalte an den Pfosten entlanglaufen. Optionale LED-Stripes in den Führungsschienen und Heizstrahler erlauben es ferner, auch nach Einbruch der Dunkelheit oder bei kälterem Wetter die Terrasse zu nutzen. Die Steuerung sämtlicher Elemente erfolgt dabei ganz bequem über das Warema Mobile System.

Die Faltbare für den Objektbereich

Die Perea P70 hat Warema im Hinblick auf die Ansprüche von Restaurants und Hotels entwickelt. Ihr wetterfester Behang wird per Gegenzugtechnik mit Zahnriemen ein- und ausgefahren. Mitlaufende Querprofile spannen dabei den Stoff zusätzlich, der gefaltet wird. Die Faltung ist prägend für das Design der P70. Komplett eingefahren wird das gefaltete Tuch durch ein Regendach geschützt.

Pergola-Markise Perea P70 (Bild © Warema) 

Mit der Möglichkeit bis zu sechs mal sechs Meter zu verschatten, eignet sich die Markise für den Sonnenschutz in der Außengastronomie ebenso wie zum Schutz vor Regen. Zudem wurde die Perea P70 so entwickelt, dass sie leicht mit Zusatzfunktionen ausgestattet werden kann: LED-Stripes lassen sich dank Clip-Technik ebenso einfach anbringen wie austauschen. Die nötigen Kabel werden durch Tuchtaschen kaum sichtbar zu den Lichtschienen geführt. Zusätzliche Heizstrahler verlängern die Freiluftsaison bis in den Herbst. Eine Erweiterung mit Vertikalmarkisen mit ZIP-Führung ist ebenfalls möglich.

Weitere Informationen zu den Pergola-Markisen Perea P60 und P70 können per E-Mail an Warema angefordert werden.

siehe auch für zusätzliche Informationen:

Impressum | Datenschutz © 1997-2018 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)
ANZEIGE