Baulinks -> Redaktion  || < älter 2019/1304 jünger > >>|  

Fenstermarkise zip_2.0: Neue Fenstermarkisen-Generation von MHZ auch für große Abmessungen

(4.10.2019; vollständig überarbeitet am 17.10.2019) Mit der zip_2.0 führt MHZ eine neue Generation der seitlich geführten Fenstermarkise ein. Der textile Sonnenschutz ist in zwei Kassettengrößen erhältlich, um auch sehr große Flächen beschatten zu können. Zum Einsatz kommen dabei das von MHZ entwickelte und patentierte Gleitersystem sowie verstellbare Führungsschienen. Optisch orientiert sich die schmale Bauweise am derzeitigen kubischen Stil:

alle Fotos © MHZ 

Glattes Tuchbild auf bis zu 20 m²

Bei der Fenstermarkise zip_2.0 greift MHZ auf das etablierte ZIP-Konzept zurück. Zudem gibt es die seitlich geführte Fensterbeschattung mit 110 und 150 mm großen Kassetten. So lassen sich Flächen von bis zu 20 m² abdecken, wobei die maximale Breite bei 480 cm Breite liegt und die maximale Höhe bei 600 cm. Die seitlichen Schienen ermöglichen eine stabile Führung der Tuchgleiter und damit ein gleichmäßiges Wickelverhalten.

Die Fallprofile vom Typ S oder M lassen in Kombination mit den Führungsschienen eine gute Tuchspannung und eine hohe Windstabilität erwarten:

  • Typ S hat bis zu einer Fläche von 9 m² eine Windwiderstandsklasse 3. Für eine flächenbündige Optik verschwindet dieses Fallprofil komplett in der Kassette.
  • Mit dem Fallprofil vom Typ M erreicht die zip_2.0 einen Windwiderstand 6. Sie hält somit selbst einem schweren Sturm mit Beaufort 10 stand.

Die Fenstermarkise wird fast lautlos über einen in der Kassette integrierten Motor angetrieben. Dieser erkennt Widerstände automatisch.

Patentiertes Fibonacci-Gleitersystem

Die Anordnung der Gleiter orientiert sich am Prinzip der Fibonacci-Folge (siehe Wikipedia): Aufgrund der immer größer werdenden Abstände zwischen den Gleitern legen sich diese beim Aufwickeln so übereinander, dass das Tuch platzsparend und ohne Wellenbildung in die schmale Kassette passt. Die Gleiter reihen sich sanft in die seitlichen Führungsschienen ein, sorgen für ein leichtläufiges Auf- und Abwickeln sowie ein glattes Tuchbild ohne Falten – beste Voraussetzungen für eine hohe Langlebigkeit.

Mit den beidseitig verstellbaren Führungsschienen der zip_2.0-Anlage können zudem bau- und montageseitige Ungenauigkeiten ausgeglichen und ein Lichtspalt zwischen Tuch und Seitenprofil verhindert werden.

Weitere Informationen zu zip_2.0-Fenstermarkisen können per E-Mail an MHZ angefordert werden.

siehe auch für zusätzliche Informationen:

Impressum | Datenschutz © 1997-2021 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (XING, linkedin)
ANZEIGE