Baulinks -> Redaktion  || < älter 2018/0799 jünger > >>|  

Hochhaus-taugliche Fenster-Markisen neu von Warema


  

(29.5.2018; R+T-Bericht) Warema hat neue Fenster-Markisen mit ZIP-Führung und SecuTex-Gewebe A2 im Programm. Sie eignen sich nicht nur für private Objekte, sondern insbesondere auch für Hochhäuser und öffentliche Gebäude mit strengen Brandschutzbestimmungen.

Zur Erinnerung: Das nach DIN 4102-1 und gemäß VKF 13501 als nicht brennbar zertifizierte SecuTex-Gewebe A2 wird aus Glasfasern gefertigt und ist mit Silikon beschichtet. Im Gegensatz zu anderen schwer entflammbaren Stoffen entwickelt sich im Falle eines Brandes deutlich weniger Rauch und es entstehen keine toxischen Gase:

Video aus dem Beitrag „Neues Gewebe von Warema reduziert Risiken im Brandfall“ vom 5.6.2014.

Sicherheit selbst bei starken Winden ist durch die ZIP-Technologie gegeben. Selbst bei Windgrenzwerten von bis zu 24,4 m/s können die Fenster-Markisen ausgefahren bleiben - das entspricht einem Sturm der Windstärke 9, bei dem Äste abbrechen und sogar Dachziegel angehoben werden:

Systemvergleich zur Windstabilität (ab Sekunde 16)

Ein weiterer Vorteil der neuen Fenster-Markisen ist ihre Flexibilität. Je nach Blende können sie selbst mit einer maximalen Breite von 3,5 m und einer Höhe von 4,2 m eingesetzt werden. Dabei wird der Behang über die gesamte Höhe flächig geführt. Zudem schützt ein Antrieb mit Hinderniserkennung die Verschattung vor Schäden. Trifft der Behang auf eine Blockade, stoppt der Motor sofort und fährt den Sonnenschutz ein Stück zurück. Anschließend versucht er erneut, in die ursprüngliche Richtung zu fahren. Nach dem dritten Anlauf bleibt der Motor stehen, um eine Beschädigung zu verhindern. Sollte die Blockade nicht durch ein festes Hindernis, sondern beispielsweise durch eine temporäre Windböe entstanden sein, kann die Markise also dank des mehrmaligen Anfahrens trotzdem bis nach unten fahren.

Helvetia Tower in Pratteln (alle Fotos © Warema) 

In Deutschland definieren die Landesbauordnungen ein Gebäude überwiegend dann als Hochhaus, wenn es höher als 22 m ist. Da mit üblichen Feuerwehrdrehleitern nur eine Nennrettungshöhe von 23 m erreicht werden kann, sind die Brandschutzanforderungen bei diesen Bauten besonders streng.

Dank der Kombination aus Warema SecuTex-Gewebe A2 und ZIP-Technologie erfüllen die Fenster-Markisen die Anforderungen gemäß Hochhausrichtlinie bei gleichzeitig hoher Windstabilität.

Hoher gestalterischer Freiraum


  

Zur Auswahl steht eine umfangreiche Farbpalette mit insgesamt 17 Dessins, von denen 14 jetzt neu eingeführt wurden. Zu den Farben gehören neben dezentem Weiß, Grau und Silber unter anderem auch Gelb, Orange, Rot, Pink, Grün und Blau, mit denen sich interessante Akzente setzen lassen. Das angebotene Spektrum bietet zum Beispiel auch einen großen Spielraum bei der Fassadengestaltung von Schulen und Kindertagesstätten.

Weitere Informationen zu Fenster-Markisen können per E-Mail an Warema angefordert werden.

siehe auch für zusätzliche Informationen:

Impressum | Datenschutz © 1997-2019 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)
ANZEIGE