Baulinks -> Redaktion  || < älter 2020/0510 jünger > >>|  

Beleuchtung und Sonnenschutz Hand in Hand: Trilux und Warema kooperieren

(13.4.2020) Warema und Trilux arbeiten gemeinsam an einem Steuerungssystem mit der Bezeichnung Wellumic. Die Spezialisten für den Umgang mit natürlichem und künstlichem Licht verfolgen damit das Ziel, im Sinne von Energieeffizienz und Beleuchtungsqualität den Sonnenlichtanteil im Gebäude ohne Blendung zu maximieren. Die gewerkeübergreifende Kommunikation zwischen den Systemen der beiden Hersteller soll die Basis für ganzheitliche Gebäudeautomationslösungen legen und versteht sich als ein wichtiger Treiber der Digitalisierung.

Tageslicht hat bekannterweise viele positive Effekte auf den Menschen: Es unterstützt den biologischen Rhythmus, steigert das Wohlbefinden und die Konzentrationsfähigkeit. Für perfekte Lichtverhältnisse mit einem Maximum an Tageslicht zu sorgen, ist jedoch kein leichtes Unterfangen:

  • Scheint die Sonne draußen hell genug, wird die Beleuchtung im Büro ausgeschaltet.
  • Blendet das Sonnenlicht, muss der Sonnenschutz gezielt geschlossen werden.
  • Wird es dagegen draußen dunkler, steuert die Beleuchtung die erforderliche Menge an Kunstlicht zu, um das gewünschte Beleuchtungsniveau zu erreichen.

Das Problem: Da sich die natürliche Beleuchtungssituation im Tagesverlauf kontinuierlich und dynamisch verändert, ist eine fortwährende Anpassung von Sonnenschutz und Beleuchtung an die realen Verhältnisse manuell kaum möglich. Deshalb haben Trilux und Warema ihre Kompetenzen gebündelt und entwickeln gemeinsam die Wellumic-Steuerung, die Beleuchtung und Sonnenschutz selbständig koordiniert und so bei minimalem Energieverbrauch optimale, möglichst natürliche Lichtverhältnisse verspricht.

Maximum an Tageslicht, Minimum an Blendung

Der zentrale Baustein des Systems ist eine Sensorik, die die Beleuchtungsstärke und Farbtemperatur am Arbeitsplatz misst und daraus Steuerbefehle für die Beleuchtung und die Außenjalousie ableitet. So sollen jederzeit perfekte Lichtverhältnisse vor­lie­gen – mit der Priorität, das verfügbare Tageslicht blendfrei zu nutzen.

Human Centric Lighting (HCL) weitergedacht

HCL-Systeme verändern die spektrale Zusammensetzung des künstlichen Lichts im Tagesverlauf analog zum natürlichen Tageslicht. Das fördert erwiesenermaßen das Wohlbefinden und aktiviert eine Reihe physiologischer Prozesse, etwa den Biorhythmus des Menschen

„Mit Warema an unserer Seite gehen wir nun noch einen entscheidenden Schritt weiter“, erklärt Joachim Geiger, Geschäftsführer Marketing und Vertrieb bei Trilux, „Im perfekten Zusammenspiel von natürlichem Tageslicht und künstlicher Beleuchtung, von Sonnenschutz und Leuchte, haben wir den Standard für Human Centric Lighting neu definiert.“ Um möglichst natürliche Lichtverhältnisse zu schaffen, werden dabei Beleuchtungsstärke, Lichtfarbe und Direkt-Indirekt-Beleuchtung gleichermaßen berücksichtigt. „Das ist ein absolutes Novum“, ergänzt Ulrich Lang, Business Development Architekt bei Warema. „Gemeinsam bringen wir das Tageslicht ins Gebäudeinnere mit allen positiven Effekten auf den Menschen.“ So wird die Beleuchtung im Büro nicht nur effizienter, sondern auch natürlicher und angenehmer.

Weitere Informationen zu Wellumic können per E-Mail an Trilux oder per E-Mail an Warema angefordert werden.

siehe auch für zusätzliche Informationen:

Impressum | Datenschutz © 1997-2020 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (XING, linkedin)
ANZEIGE