Baulinks -> Redaktion  || < älter 2020/0788 jünger > >>|  

Lindner AG wird zur Lindner SE und sieht sich in der Corona-Krise gut aufgestellt


  

(17.5.2020) Zum 15. Mai 2020 wurde aus der Lindner AG eine europäische SE. Mit dieser Umwandlung will das weltweit tätige Familienunternehmen „einen strategischen Schritt in Richtung Zukunft“ gehen.

Die neue Lindner SE vereint auch weiterhin Produktion, Vertrieb und Abwicklung von Innenausbauprojekten weltweit. Sie ist in der Vermarktung der Lindner Ausbauprodukte sowie gewerkeübergreifend im Trockenbau bis hin zum Komplettausbau tätig. Darüber hinaus bildet die SE ein internationales Netz aus Niederlassungen und Tochtergesellschaften, darunter - insbesondere bei Großprojekten – die Bereiche International Projects Contracting und International Product Supplies.

Auch in Deutschland ist Lindner in vielen berühmten Bauwerken - sei es Neubau, Sanierung oder Umbau – zu finden, wie z. B. im Kulturpalast in Dresden und seinem Konzertsaal mit außerordentlicher Akustik. (Foto © Christian Gahl, gmp Architekten)  

Mit weltweit gut 7.500 Mitarbeitern betreibt Lindner vom bayerischen Arnstorf aus Produktionsstätten und Tochtergesellschaften in mehr als 20 Ländern und realisiert eine Jahresleistung von gut 1 Mrd. Euro. Gerade die breit aufgestellte, unabhängige Unternehmensstruktur und gute wirtschaftliche Situation in den letzten Jahren lassen Veronika Lindner, Vorsitzende des Verwaltungsrates der Lindner Group, gefasst auf die derzeitige Corona-Krise blicken. „Natürlich belastet die Krise auch unser Unternehmen. Wir kommen aber bisher gut zurecht. Unsere tatkräftige und kompetente Mannschaft und ein sehr guter Auftragsbestand bis weit ins Jahr 2021 stimmen uns optimistisch, auch aus dieser Krise gestärkt hervorzugehen. Die Veränderungen und Folgen der Corona-Krise werden wir allerdings erst in einigen Monaten exakt werten können. Auch durch unsere langjährige Strategie in der Familie, die Gewinne im Unternehmen zu belassen, sind wir auch in dieser besonderen Zeit kerngesund und können auch weiterhin zukunftsweisende Investitionen aus eigener Kraft tätigen.“

siehe auch für zusätzliche Informationen:

Impressum | Datenschutz © 1997-2020 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (XING, linkedin)
ANZEIGE