Baulinks -> Redaktion  || < älter 2018/1053 jünger > >>|  

Lindner baut Heiz-/Kühldecken zum Hybrid-Lüftungssystem aus

(10.7.2018) Lindner hat für seine Plafotherm-Heiz-/Kühldeckensysteme mit Plafotherm AirHybrid eine Lüftungskomponente entwickelt, mit der sich Deckensegel und Metalldeckensysteme zu hybriden Lüftungsdecken ausbauen lassen.

Die Abluft in diesem Hybridsystem wird laufend durch die Deckenperforation aus dem Raum abgeführt. Das Lüftungsgehäuse ist ebenfalls rückseitig in die Deckenplatten integriert und raumseitig nicht sichtbar. Durch die perforierten Deckenplatten verteilt sich die Luftausströmung gleichmäßig temperiert, ohne unangenehme Zugluft zu erzeugen.

Die Deckenplatten selbst lassen sich werkzeuglos abnehmen, was anfallende Revisionsarbeiten erleichtert. Die Lüftungskomponenten sind zudem abnehmbar und können somit gemäß VDI 6022 gereinigt werden.

Leistungswerte Plafotherm AirHybrid
Wasserseitige Kühlleistung bei Metalldecken bis zu 159 W/m² (10 K)
Wasserseitige Kühlleistung bei Deckensegel bis zu 192 W/m² (10 K)
Wasserseitige Heizleistung bei Metalldecken bis zu 161 W/m² (15 K)
Wasserseitige Heizleistung bei Deckensegel bis zu 165 W/m² (15 K)
Zulufttemperatur 16 °C bis 20 °C
Luftwechselraten 2-fach bis 6-fach
(oder 60 - 120m²/h
je Lüftungshauben)

Weitere Informationen zu Plafotherm AirHybrid können per E-Mail an Lindner angefordert werden.

siehe auch für zusätzliche Informationen:

Impressum | Datenschutz © 1997-2018 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)
ANZEIGE