Baulinks -> Redaktion  || < älter 2017/0950 jünger > >>|  

Neue Heiz- und Kühldecken auf Graphit-/Ecophit-Basis für hohe Leistungen

(22.6.2017; ISH-Bericht) Auf Leistung getrimmte und ausgesprochen leichte Heiz- und Kühldeckensysteme hat Zent-Frenger, ein Unternehmen der Uponor-Gruppe, mit Varicool Carbon A und Varicool Carbon S eingeführt. Die neuen Produktlinien nutzen hochleitfähiges expandiertes Naturgraphit (Ecophit) zur Wärmeübertragung und erreichen damit im Vergleich zu herkömmlichen Systemen ...

  • bis zu 25% höhere Leistungen sowie
  • ein bis zu 60% geringeres Gewicht.

Dabei decken die Systeme mit Ausführungen für geschlossene Metalldecken sowie fugen- und richtungslose Deckenoberflächen von Anfang an ein breites Einsatzspektrum ab.


Foto © Zent-Frenger

Höhere Kühllasten, 20% geringere Belegung oder niedrigere Systemtemperaturen

Mit den graphitbasierten Deckensystemen sollten sich nun höhere Kühllasten ohne zusätzliche Klima- oder Lüftungsgeräte bewältigen lassen - beispielsweise in sonnendurchfluteten Foyers. Dabei erschließen sich die Systeme nicht nur neue Einsatzmöglichkeiten für Heiz- und Kühldecken, sondern sorgen gleichzeitig auch für eine größere Flexibilität bei etablierten Anwendungen - zumal die höhere Leistung der einzelnen Deckenelemente eine bis zu 20% geringere Belegung gestattet, was neben reduzierten Systemkosten auch mehr Gestaltungsfreiheit für Licht oder Technik mit sich bringt. Andersherum werden bei gleicher Belegung niedrigere Systemtemperaturen für Wärmepumpen oder die freie Kühlung erreicht, was zu deutlichen Energieeinsparungen führt.

2 Varianten

Für die Umsetzung als geschlossene Metalldecke bietet das Unternehmen die Produktausführung Varicool Carbon A. Hierbei werden aus Kupferrohrmäandern bestehende Heiz- und Kühlregister vollumfänglich in Graphit eingebettet. Anschließend werden die leichten Registerplatten in die Deckenverkleidung eingeklebt. Die Befestigung ist dann im Bandraster-, Klemm- oder Einhängesystem sowie als Kassettendecke im Einlegesystem möglich, wobei das Flächengewicht lediglich ca. 10 kg/m² beträgt. Fertig über flexible Schläuche angeschlossen und hydraulisch abgeglichen erreicht die Decke laut Datenblatt ...

  • eine Kühlleistung von 94 W/m² (∆ϑ = 8 K) sowie
  • eine Heizleistung von 133 W/m² (∆ϑ = 15 K).

Speziell für Bereiche mit sehr hohen thermischen Lasten und besonderen architektonischen Ansprüchen wurde die Ausführung Varicool Carbon S entwickelt. Durch das Verpressen von zwei vliesbeschichteten Graphitplatten mit einem dazwischen liegenden Kupferregister entstehen eigensteife Heiz- und Kühlelemente, die sich nach einer vollflächigen Verspachtelung zu einer fugen- und richtungslosen Deckenoberfläche zusammenfügen.

Die Montage der mit einem Flächengewicht von ca. 6 bis 8 kg/m² sehr leichten Kühlelemente erfolgt dabei genau wie bei einer normalen Gipskartonplatte. Erreicht werden durch die vollflächige Verwendung von Graphit zur Aktivierung der Deckenflächen kurze Reaktionszeiten bei homogener Wärmeverteilung bei ...

  • Kühlleistungen bis 100 W/m² (∆ϑ = 8 K) und
  • Heizleistungen bis 145 W/m² (∆ϑ = 15 K).

Grundlage für die bemerkenswerten Eigenschaften beider Deckensysteme ist die Verwendung des hochleitfähigen und sehr leichten Werkstoffs Ecophit. Dieser basiert auf expandiertem Naturgraphit und wurde vom Technologiepartner SGL Group speziell für den Einsatz in Heiz- und Kühldecken entwickelt. Durch das Expansionsverfahren werden die Kohlenstoffschichten auseinandergetrieben und das Volumen der kleinen Graphitschuppen um das 200- bis 400-Fache vergrößert. Damit reduzieren sich die Dichte und entsprechend auch das Gewicht deutlich. Gleichzeitig steigt bei der Verdichtung zur Platte die Wärmeleitfähigkeit, wodurch ein für Klimaanwendungen optimaler Werkstoff entsteht. Ecophit ist zudem temperaturbeständig und vollständig recyclingfähig.

Weitere Informationen zu Varicool Carbon A und S können per E-Mail an Zent-Frenger angefordert werden.

siehe auch für zusätzliche Informationen:

Baulinks folgen auf...

Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Twitter-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Facebook-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das +1-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Anmeldung zum kosten­losen Bauletter:
Der Baulinks-Newsletter kann jeder­zeit leicht auch wieder ab­bestellt werden!

Relevante BauDates

weitere Infos zu...
Impressum (c) 1997-2017 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)