Baulinks -> Redaktion  || < älter 2021/0394 jünger > >>|  

Mineralische Beschichtung für Regenüberlaufbecken verspricht geringe Verschmutzungsneigung


  

(11.3.2021) Besonders nach Starkregenereignissen lagert sich gerne Schmutz aus der Mischkanalisation in Regenrückhalte- und Regenüberlaufbecken ab. Dieser beginnt zu faulen und führt nach kurzer Zeit zu starken Geruchsbelästigungen. Deshalb müssen diese Becken regelmäßig mit vergleichsweise hohem Personalaufwand gesäubert werden. StoCrete verweist in diesem Zusammenhang auf seine polymervergütete zementöse Beschichtung FB. Sie soll ...

  • eine geringere Verschmutzungsneigung aufweisen,
  • eine einfache Reinigung ermöglichen und
  • die Bausubstanz schützen, indem etwa gelöste Tausalze nicht in den Beton eindringen können

Die mineralische Dichtungsschlämme sei zudem in der Lage, Risse auch bei tiefen Temperaturen dauerhaft zu überbrücken und thermische Spannungen auszugleichen. Das wird u.a. relevant, wenn nach einem Hochsommertag mit direkter Sonneneinstrahlung kaltes Wasser nach Gewitterregen einströmt.

StoCrete FB überbrückt aufgrund seiner Flexibilität vorhandene und neu entstehende Risse. (Fotos © StoCretec GmbH) 

Die mineralische Beschichtung FB ist für Beckenkronen, Boden- und Wandflächen sowie den Schachtzulauf geeignet. Sie ist laut StoCrete nach sieben Tagen voll belastbar.

Weitere Informationen zu StoCrete FB können per E-Mail an StoCretec angefordert werden.

siehe auch für zusätzliche Informationen:

Impressum | Datenschutz © 1997-2021 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (XING, linkedin)