Baulinks -> Redaktion  || < älter 2021/0390 jünger > >>|  

Fränkische SediPipe-Anlagen zur Niederschlagswasserbehandlung DWA-A 102-2-konform

(11.3.2021) Das neue Regelwerk der Deutschen Vereinigung für Wasserwirtschaft, Abwasser und Abfall DWA-A 102/BWK-A 3 löst das bisher gültige Merkblatt DWA-M 153 im Hinblick auf die Ableitung von Niederschlagswasser in oberflächige Gewässer ab. Es definiert damit die allgemein anerkannten Regeln der Technik neu und beschreibt die aktuell bestmögliche Technologie zur Niederschlagswasserbehandlung. Davon betroffen sind auch dezentrale bzw. industriell gefertigte Reinigungsanlagen sowie Sonderformen wie etwa die Systeme von Fränkische.


  

Fränkische forscht und entwickelt eigenen Angaben zufolge seit mehr als 15 Jahren an seinen SediPipe Anlagen, insbesondere im Hinblick auf das notwendige Nachweisverfahren der Reinigungsleistung. Daher kann das Unternehmen bereits einen Nachweis für die Leistungsfähigkeit seiner Sedimentationsanlagen gemäß DWA-A 102-2/BWK-A 3-2 vorweisen. Das Verfahren dazu ist in Zusammenarbeit mit Dr.-Ing. Gebhard Weiß von UFT Umwelt- und Fluid-Technik Dr. H. Brombach entstanden.

„Unsere SediPipe Systeme sind schon heute auf dem neuesten Stand und entsprechen den allgemein anerkannten Regeln der Technik. Dadurch können wir als Marktführer in der Niederschlagswasserbehandlung sofort auf die neuen Vorgaben reagieren“, freut sich Guido Weigl, Produktmanager im Geschäftsbereich Drainage Systeme bei Fränkische. Mit einem neuen Berechnungstool lassen sich die Anlagen gemäß den aktuellen Vorgaben in wenigen Schritten einfach bemessen.

Weitere Informationen zur Regenwasserwasserbehandlung mit SediPipe-Anlagen können per E-Mail an Fränkische angefordert werden.

siehe auch für zusätzliche Informationen:

ausgewählte weitere Meldungen:

siehe zudem:


zurück ...
Übersicht News ...
Übersicht Broschüren ...

Impressum | Datenschutz © 1997-2021 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (XING, linkedin)
ANZEIGE