Baulinks -> Redaktion  || < älter 2006/0943 jünger > >>|  

Vermutlich ältestes Kunststoff-Flachdach Deutschlands entdeckt

(9.6.2006) Keine Frage, Kunststoff-Dachbahnen halten lange. Aber wie lange genau, wurde bisher vor allem durch labortechnische Alterungsprozesse nachgeahmt. Jetzt aber hat man das wahrscheinlich älteste noch funktionsfähige Dach mit einer vollflächigen Kunststoff-Abdichtung entdeckt - Alter: 50 Jahre!

Kunststoff-Flachdach, labortechnische Alterungsprozesse, Kunststoff-Dachbahn, Alterungsprozess, Dachbahn, Prewanol, Rhepanol, Kunststoff-Abdichtung, PIB-Dichtungsbahn, Chemisch Technische Fabrik Hemsbach, FDT FlachdachTechnologie GmbH

Es handelt sich um das Dach eines stillgelegten Vorhalte- und Entgasungsbeckens des Wasserwerkes in dem kleinen beschaulichen Ort Eggenstein-Leopoldshafen; knappe 180 Quadratmeter groß. Bis vor neun Jahren lagerte man in dem Becken Trinkwasser. Es diente als Zwischenspeicher zur Bereitstellung für die angrenzende Wohnsiedlung in Spitzenzeiten. An eine Undichtigkeit des Bauwerkes war gar nicht zu denken. Schließlich ist Trinkwasser das am besten kontrollierte Lebensmittel. Und auch nachdem man das Becken nach Fertigstellung eines deutlich größeren Reservoirs aus dem Betrieb nahm, trat bis heute an der Dachhaut kein wesentlicher Schaden auf. Besonders beeindruckend, dass selbst die Detailausführungen der beiden in die Dachfläche eingebundenen Entlüftungsstutzen keinerlei Makel aufweisen.

Nachweislich handelt es sich bei der Abdichtung um die zugleich älteste Kunststoff-Dachbahn der Welt: Prewanol, dem Vorläufer der heute unter Rhepanol bekannten Dachbahn. 1956 kam es, so die Chronisten der Stadtwerke, zur Abdichtung des Daches mit der PIB-Dichtungsbahn der damaligen Firma Chemisch Technische Fabrik Hemsbach. 2005 folgte die Wiederentdeckung des Daches durch die Mannheimer Flachdachspezialisten FDT FlachdachTechnologie GmbH & Co. KG.

Überrascht und erfreut zugleich über den ansprechenden Zustand des Daches, ließen die Mannheimer die Dachhaut von der Staatlichen Materialprüfungsanstalt Darmstadt genauer unter die Lupe nehmen. Im Ergebnis kamen die unabhängiger Prüfer zu dem Schluss, dass die Dachbahn "zum gegenwärtigen Zeitpunkt die Funktionsfähigkeit einer Dachbekleidung ausreichend erfüllt." Ohne Zweifel erfüllt die 50 Jahre lang frei bewitterte Bahn nicht mehr alle Anforderungen, die an eine neue Bahn gleichen Typs gestellt werden, aber immerhin halten sie die Prüfer für ausreichend dicht. Schließlich hatte sie einem Wasserdruck von 2 bar für 24 Stunden standgehalten. Sowohl die Bahnen als auch deren Schweißnähte sind wahrlich nicht als "wie neu" zu bezeichnen, dennoch empfehlen die Darmstädter Experten "nur" eine jährliche Inspektion um die Funktionalität des Daches sicher zu stellen.


Nicht nur für die MPA Darmstadt, sondern auch für die Mannheimer Flachdachspezialisten ist das 50-Jahre-Dach eine Besonderheit. Schließlich sind labortechnische Simulationen eine Sache, das wahrscheinlich älteste Kunststoff-Dach der Welt eine ganz andere.

siehe auch:

ausgewählte weitere Meldungen:

Baulinks folgen auf...

Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Twitter-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Facebook-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das +1-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Anmeldung zum kosten­losen Bauletter:
Der Baulinks-Newsletter kann jeder­zeit leicht auch wieder ab­bestellt werden!

Relevante BauDates

weitere Infos zu...
Impressum (c) 1997-2017 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)

Baulinks Push2Cloud

Dokumente online lesen und verschieben
Titel:
Quelle:
hier veröffentlicht:

Download:

direkter Link:

Push2Cloud:

Wir verschicken eine EMail mit dem Absender
push2cloud@baulinks.de
an Ihre Kindle Adresse! Bitte tragen Sie ggnfalls. unseren Absender als vertrauenswürdige EMail-Adresse ein!
Meine Kindle Adresse: