Baulinks -> Redaktion  || < älter 2011/0341 jünger > >>|  

BiSecur: Hörmanns neuer bidirektionaler Funk-Standard

(25.2.2011; BAU-Bericht) Hörmann will mit dem neuen Funk-Standard BiSecur die Signalübertragung zwischen Handsendern und Einfahrts- oder Garagentorantrieben zukunftssicher machen. Für mehr Komfort erlaubt BiSecur auch eine Statusabfrage. Eine Neugestaltung der Handsender markiert diese Neuorientierung auch optisch.

<!---->

Ab Sommer 2011 sollen die Antriebe SupraMatic, ProMatic, LineaMatic und RotaMatic in der Standard-Version über das neue Funksystem verfügen und die bisherigen bei Hörmann verwendeten Funkverfahren ablösen. Die Antriebe vorheriger Baujahre sollen mit den neuen Handsendern weiter bedient werden können, da BiSecur vollständig rückwärtskompatibel sei. Wenn Endkunden also beispielsweise zu einem Garagentorantrieb einen BiSecur-Drehtorantrieb hinzukaufen, brauchen sie keinen neuen Handsender für das Garagentor zu kaufen.

BiSecur

... ist eine Hörmann-Eigenentwicklung. Wissenschaftlern der Ruhr-Universität Bochum war es im April 2008 gelungen, auf der KeeLoq-Technologie basierende Funksysteme zu knacken - siehe Beitrag "Funktüröffner für Autos und Gebäude geknackt" vom 24.4.2008. "Deshalb wollten wir hier etwas ganz Neues", so Matthias Hedrich, Leiter der Hörmann KG Antriebstechnik. Und so haben die Ostwestfalen gemeinsam mit den auf Funkverfahren spezialisierten Mitarbeitern der Ruhr-Universität ein neues Verfahren nach allen modernen Prinzipien der Kryptologie erarbeitet, das anstelle eines 40-Bit Festcode-Verfahrens eine AES-128-Verschlüsselung einsetzt. Dieser international verwendete und anerkannte Standard wird zum Beispiel auch für das Online-Banking eingesetzt. Um eine verschlüsselte Datei zu knacken, müssten sogar Supercomputer mehrere zehntausend Jahre rechnen. Experten halten das Verfahren für wesentlich sicherer als das oft von Antriebsherstellern verwendete KeeLoq-Verfahren, das seit zwei Jahren als überwunden gilt.

Doch das ist nicht die einzige Änderung am Funksystem der Antriebe. "Wir haben auch das Modulationsverfahren auf Frequenzmodulation (FM) gewechselt", so Hedrich. Das erhöht die Zuverlässigkeit und die Reichweite. Nicht zuletzt hat Hörmann eine Statusabfrage integriert. Sie erlaubt es, auf Knopfdruck abzufragen, ob das angesprochene Tor geöffnet oder geschlossen ist. Eine Schließfunktion mit Rückmeldung zeigt, ob ein Schließbefehl tatsächlich ausgeführt wurde.

Die neuen Handsender wollen nicht allein mit erhöhtem Komfort überzeugen. Durch ihr hochwertiges Gehäuse mit edel hochglänzender Oberfläche sowie den Kappen aus verchromtem Zinkdruckguss liegen der neue HS 5 und sein 4-Tasten-Gegenstück HS 4 angenehm in der Hand. Das hohe Gewicht unterstreicht die Qualität. Der Mini-Handsender HSE 2 für den Schlüsselbund komplettiert die Familie. Der HS 5 BS und der HSE 2 BS sind neben der Standardfarbe Schwarz auch in Weiß erhältlich.

Übrigens: Wie bereits am 17.1. über Bautweet getwittert, hat Hörmann, io-homecontrol Mitglied seit dem 1. Mai 2006, auf der BAU bekannt gegeben, den Funkstandard io-homecontrol nicht weiter unterstützen zu wollen - siehe auch Beitrag "io-homecontrol - so fuktioniert's" vom 18.11.2008.

Weitere Informationen zu BiSecur können per E-Mail an Hörmann angefordert werden.

siehe auch für zusätzliche Informationen:

ausgewählte weitere Meldungen:

Baulinks folgen auf...

Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Twitter-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Facebook-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das +1-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Anmeldung zum kosten­losen Bauletter:
Der Baulinks-Newsletter kann jeder­zeit leicht auch wieder ab­bestellt werden!

Relevante BauDates

weitere Infos zu...
Impressum (c) 1997-2016 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)