Baulinks -> Redaktion  || < älter 2016/0778 jünger > >>|   

UNO- und DUOversal - oder: Was sich an einer Steckdosenleiste optimieren lässt


  

(9.6.2016; Light+Building-Bericht) Wenn es darum geht, die zunehmende Vielzahl wertvoller elektronischer Geräte mit Strom zu versorgen, achten Endverbraucher immer häufiger auf Sicherheit und Sonderausstattung - und darüber freut man sich u.a. bei der Heinrich Kopp GmbH. Das Unternehmen hat deshalb seine Steckdosenleisten UNO- und DUOversal neu designt sowie um nützliche Features ergänzt. Beide Produktfa­milien können mit zwölf funktional abgestuften Modellen eine Vielzahl von Anwendungsgebieten und Nutzungsanforderungen abdecken.

Mit einem stabilen Gehäuse aus halogen- und PVC-freiem Kunststoff erfüllen die Drei- und Sechsfach-Steckdosenleis­ten sicherheitsrelevante Prüf-Anforderungen des VDE und des ÖVE. U.a. sind die Steckdosentöpfe standardmäßig mit einem erhöhten Berührungsschutz versehen, was sie auch für Kinder­zimmer prädestinieren soll. Bei Bedarf sorgt zusätzlich ein inte­grierter Geräteschutz-Überspannungsfilter dafür, dass Span­nungsspitzen durch Blitzferneinschläge auf ein ungefährliches Maß reduziert werden. Fast schon Standard ist dagegen der beleuchtete Wippschalter, mit sich alle angeschlossenen Ver­braucher vom Netz trennen lassen.

Unterschiedlich ausgelegte Steckdosentöpfe

Die Steckdosentöpfe der UNOversal-Steckdosenleisten sind für eine optimale Nutzung um 90 Grad gedreht und liegen jeweils 52 mm voneinander entfernt. So sollten sich auch Zeitschaltuhren, breite Netzteile und Winkelstecker nebeneinander einstecken lassen - ohne dass Steckplätze verdeckt werden: 

Mit dem patentierten Kombi-Stecksystem reklamiert  die DUOversal-Familie (Bild rechts oben) ein nützliches Alleinstellungsmerkmal für sich: Jeder der um 35 Grad gedrehten Steckdosentöpfe bietet Platz für

  • entweder zwei Eurostecker oder
  • einem Schutzkontakt.

Einige Varianten sind außerdem mit zwei zusätzlichen USB-Anschlüssen erhältlich. Da­mit kommt auch das Smartphone jederzeit ans Stromnetz.

Rückseitig können die Leisten mit 2-Punkt-Befestigung (Schlüssellochung) fest an der Wand montiert werden - für freie Bodenflächen und mehr Ordnung. Die eigenen An­schlussleitungen der Steckdosenleisten verfügen über extraflache Winkelstecker, um sich vergleichsweise leicht über Steckdosen hinter Regalen oder Schränken mit Ener­gie zu versorgen.

siehe auch für zusätzliche Informationen:

Baulinks folgen auf...

Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Twitter-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Facebook-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das +1-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Anmeldung zum kosten­losen Bauletter:
Der Baulinks-Newsletter kann jeder­zeit leicht auch wieder ab­bestellt werden!

Relevante BauDates

weitere Infos zu...
Impressum (c) 1997-2016 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)