Bau -> Redaktion  || < älter bausoftware/2021/0117 jünger > >>|  

RIB iTWO e-Vergabe public in neuer Version 5.2

(23.11.2021) Die Aufgabe der elektronischen Vergabeplattform iTWO e-Vergabe public ist es, das Senden, Empfangen, Verwalten und Weiterverarbeiten von Abrechnungsdateien transparent und revisionssicher zu machen - das gilt auch für die neue Version 5.2, die zudem eine rundum erneuerte, moderne Oberfläche erhalten hat. Zudem sind Vergabeplattform und Bieterportal erstmals über die neue Funktion Leistungsmeldung durchgängig miteinander verbunden. Dies ermöglicht es den Vergabestellen, sämtliche abrechnungsrelevante Informationen unmittelbar via Mausklick an die Auftragnehmer zu übergeben oder von diesen einzusammeln, zu verwalten und weiterzuleiten. Bieterfirmen reichen entsprechend ihre abrechnungsrelevanten Daten, das sind etwa Leistungsmeldungen, Aufmaße, Rechnungen oder Nachträge, in gewohnter Art und Weise über das Bieterportal iTWO tender bei den Vergabestellen ein.

„Die neue Funktion ,Leistungsmeldung‘ erfüllt sämtliche Voraussetzungen für eine vollkommen durchgängige Kommunikation innerhalb der Vergabestellen und mit externen Bieterfirmen“, erklärt Bernhard Amend, Produktmanager für den Bereich elektronische Vergabe bei RIB. „Sogar eine modellbasierte Abrechnung anhand von BIM-Modellen ist über die Plattform jetzt möglich“, führt er weiter aus.

Mit Hilfe des erweiterten Rechnungsmoduls können Rechnungen ab sofort nicht nur als Word-, Excel- oder PDF-Dateien, sondern außerdem im Format xRechnung von Bieterunternehmen auf die Plattform hochgeladen werden. Dieses Format eröffnet den Vergabestellen zusätzliche Möglichkeiten: So sind sie in der Lage, außerdem Prüfberichte auf der Plattform zu erstellen oder die Rechnungsdateien nach den KoSIT-Vorgaben (Koordinierungsstelle für IT-Standards) zu visualisieren.

Weitere neue Funktionalitäten ermöglichen die Definition eines Stellvertreters bei Abwesenheit, etwa im Krankheitsfall oder bei Urlaub eines Mitarbeitenden. Sofern gewünscht, werden während der Zeit der Abwesenheit auch Rechte an diesen vererbt. Eine Schnittstelle zum Amtlichen Verzeichnis präqualifizierter Unternehmen (AVPQ) ist ein weiteres neues Element der Plattform. Auf diese Weise ist bei entsprechenden Ausschreibungen vor Beauftragung ein Zugriff auf die Präqualifizierungsdatenbank für den Liefer- und Dienstleistungsbereich der Industrie- und Handelskammern oder Auftragsberatungsstellen durch die Vergabestelle möglich.

Die Plattform iTWO e-Vergabe public von RIB ist ein rein webbasiertes Cloud-System innerhalb der iTWO-Welt. Diverse Kommunen und kommunale Träger im gesamten Bundesgebiet zählen zu den Anwendern. Beispielsweise das Baureferat der Landeshauptstadt München, das Dienstleistungszentrum Bauvertragswesen der Stadt Stuttgart oder die Stadt Ulm. Darüber hinaus arbeiten die Bundesländer Bayern, Berlin, Meck­len­burg-Vorpommern und Schleswig-Holstein auf iTWO e-Vergabe public und wickeln darüber ihre Ausschreibungen in den Bereichen Bau-, Liefer- und Dienstleistung ab.

Weitere Informationen zu iTWO e-Vergabe public können per E-Mail an RIB angefordert werden.

siehe auch für zusätzliche Informationen:

Impressum | Datenschutz © 1997-2021 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (XING, linkedin)