Bau -> Redaktion  || < älter bausoftware/2022/0001 jünger > >>|  

Nemetschek Group investiert in das norwegische Start-Up Imerso

(12.1.2022) Die Nemetschek Group hat eine Finanzierungsrunde für Imerso AS geleitet. Das norwegische Unternehmen bietet eine Plattform zur Automatisierung der Bauqualitätsüberwachung an. Das System kombiniert Künstliche Intelligenz (KI) und Reality Capture mit Building Information Modeling (BIM).

Bild © Nemetschek 

Imerso unterstützt den alltäglichen Einsatz von industrietauglichen 3D-Scannern auf der Baustelle. Die Scanner erfassen den Ist-Zustand während der gesamten Bauphase mit Punktwolken (Point Clouds). Die Cloud-Plattform von Imerso analysiert die erfassten 3D-Scandaten automatisch und vergleicht sie mit dem BIM-Modell. Durch die Kombination mit KI werden relevante Abweichungen oder Probleme in Echtzeit aufgezeigt und gelistet, so dass direkt vor Ort Anpassungen vorgenommen werden können. Durch die direkte Verbindung von BIM mit dem Ist-Zustand auf der Baustelle entstehen mittels Imerso digitale Zwillinge, von denen der gesamte Lebenszyklus eines Gebäudes profitiert.

„Imerso passt perfekt zu unserer Mission, unsere Kunden weltweit bei der Gestaltung der gebauten Welt zu unterstützen“, sagt Dr. Axel Kaufmann, Sprecher und CFOO der Nemetschek Group. Tanja Kufner, Head of Start-Ups and Venture Investments bei der Nemetschek Group, ergänzt: „Insbesondere mit unserer Marke Solibri gibt es große Synergien. Beide Unternehmen haben es sich zur Aufgabe gemacht, die Qualität des Bauens und der fertigen Gebäude zu verbessern. Die gemeinsamen Kunden können den Baufortschritt genau überwachen und die Ergebnisse effizient verbessern.“

„Das ist ein wichtiger Schritt für uns, um unsere Lösung mit einigen der führenden Unternehmen in unserer Branche weiterzuentwickeln. Die Zusammenarbeit mit der Nemetschek Group stärkt die Markteinführung unserer Technologie, durch die tiefe Verwurzelung im Bausektor und das umfassende Know-How der Unternehmensgruppe“, sagt Frederico Valente, Gründer und CEO von Imerso.

Das norwegische Start-up hat seine Software in Zusammenarbeit mit Forschungsinstituten und einigen der größten Player der Branche in Skandinavien entwickelt. Dem Vernehmen nach wurden in Kundenprojekten bereits sieben Millionen Quadratmeter Bodenfläche über die Plattform erfasst. Imerso wird derzeit in einigen der größten und ehrgeizigsten Projekte in Skandinavien und Mitteleuropa eingesetzt.

siehe auch für zusätzliche Informationen:

Impressum | Datenschutz © 1997-2022 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (XING, linkedin)