Baulinks -> Redaktion  || < älter 2004/0478 jünger > >>|  

VPB hilft: Leitfaden zur Erhaltung des Eigenheims

(14.4.2004) Mindestens alle zwei Jahre sollte ein Wohnhaus systematisch kontrolliert werden, damit es seinen Wert behält. Dies empfiehlt der Verband Privater Bauherren (VPB). Weil dabei erfahrungsgemäß immer die gleichen bautechnischen Probleme auftauchen, hat der Verbraucherschutzbund den "Leitfaden für die Erhaltung Ihres Ein- und Zweifamilienhauses" herausgegeben.

Dieser Leitfaden ist als Inspektionsanleitung gedacht und basiert auf den Erfahrungen der VPB-Bauherrenberater aus fast drei Jahrzehnten. Er listet alle wesentlichen Schadensschwerpunkte am Privathaus auf, vom Dach bis zum Keller. Die Broschüre weist auf mögliche statische Schäden am Haus hin, erläutert verschiedene Arten der Rissbildung und erklärt, wo überall Feuchtigkeit das Haus bedroht. Auch Algen und Moos am Haus sind kein Zeichen von Naturverbundenheit, sondern Hinweis auf Feuchtigkeit und beginnende Bauschäden.

Schornsteinköpfe sind großen Temperaturschwankungen ausgesetzt Das kann zu Rissen und Schäden im Putz und Mauerwerk führen. Auch Loggien, Balkone, Fenster und Außentüren müssen regelmäßig überprüft und gegebenenfalls repariert werden, damit das Haus in gutem Zustand erhalten bleibt.

siehe auch:

Impressum | Datenschutz © 1997-2020 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (XING, linkedin)
ANZEIGE