Baulinks -> Redaktion  || < älter 2004/1490 jünger > >>|  

Armstrong präsentiert neue Linoleum-Kollektion


Uni Walton: Pompeji Red
  

(4.11.2004) Vier Kriterien bestimmen heute die Wahl von Bodenbelägen in der Diskussion des Architekten mit seinem Bauherren:

  • ausdrucksstarkes Design,
  • hervorragende Gebrauchseigenschaften,
  • hohe Wirtschaftlichkeit und
  • ökologische Vorzüge.

Linoleum, der moderne Klassiker unter den Bodenbelägen, erfüllt diese Wünsche. Linoleum besteht überwiegend aus natürlichen und nachwachsenden Rohstoffen wie Leinöl, Naturharzen, Holz- und Korkmehl sowie Jute. Die Beläge sind extrem verschleißfest und haben eine lange Lebensdauer bei nur geringen Instandhaltungskosten. Und Linoleum besitzt noch einen ganz besonderen Vorteil: Es eröffnet dem Architekten nahezu unbegrenzte Gestaltungsmöglichkeiten.

Modern aus Tradition

Die Ästhetik des Linoleums machte den Belag bereits Anfang des 20. Jahrhunderts zu einem bedeutsamen Bestandteil der zeitgenössischen Architektur. Architekten wie Peter Behrens, Albin Müller, Henry van de Velde, Bruno Taut, Ludwig Mies van der Rohe und Walter Gropius nutzten Linoleum intensiv als innenarchitektonisches Gestaltungsmittel. In Anlehnung an diese künstlerische Tradition hat Armstrong nun seine neue Linoleum-Kollektion vorgestellt. Im Key-Visual, das ein Motiv von Peters Behrens in aktuellen Farben variiert, ist der Bogen von der klassischen Moderne zur Gegenwart geschlagen: der bewährte Architekten-Belag wird von Armstrong in neuen, frischen Trendfarben angeboten, die der aktuellen Linoleum-Kollektion ein neues, unverwechselbares Gesicht geben.

Die grundlegend überarbeitete Kollektion überzeugt auf Anhieb durch die breite Palette von 131 frischen Farben. Sie versprechen unbegrenzte Gestaltungsmöglichkeiten mit den sieben bewährten Produkten Marmorette, Linorette und Colorette sowie LinoArt Star, Granette, Uni Walton und Linodur. Ob in Kliniken, Reha-Zentren, Arztpraxen und Seniorenheimen, ob in Schulen, Kindergärten und Universitäten, im Büro oder im Ladengeschäft, ob in privaten Wohn- und Schlafräumen, in Küche oder Flur - mit Linoleum hat Armstrong für Neubau und Modernisierung stets eine ansprechende und umweltfreundliche Bodenlösung parat.

Mit der aktuellen Linoleum-Kollektion präsentiert der Hersteller aus Bietigheim ein internationales Design. Im Vorfeld der Kollektionsentwicklung waren von Armstrong zahlreiche europäische Architekten zu ihren Farb- und Design-Wünschen befragt worden. Bei der Farbgestaltung wirkte auch das italienische Design- und Architekturbüro Studio Dal Lago mit, eines der auf dem Gebiet der Farbforschung und Farbprojektierung wichtigsten Kreativstudios in Europa. Mit Hilfe seiner umfangreichen Farbdatenbank schuf Dal Lago eigenständige Farbwelten für jede einzelne Struktur, die so komponiert sind, dass sich die verschiedenen Farben untereinander leicht miteinander kombinieren lassen.

Die Klassiker: Marmorette, Linorette, Uni Walton

Mit 60 Farben offeriert Marmorette eine neue Dimension der Farbvielfalt - niemals zuvor war ein einzelner elastischer Belag in einer solch umfangreichen Farbauswahl angeboten worden. In der bewährt zeitlosen Gestaltung mit der feinen, gleichmäßigen Marmorierung deckt Marmorette nun in 2,5 mm Stärke sämtliche Farbnuancen ab und eröffnet ein sehr weites Feld an Einsatzmöglichkeiten. Schon die bildhaften Farbbezeichnungen wie Leaf Green, Sahara Yellow, Saphir Blue und Polar Grey wecken die Lust zur kreativen Gestaltung mit der äußerst beliebten Marmorette. Stärken von 2,0 mm sind zudem in 24, Stärken von 3,2 mm in 36 Farbstellungen erhältlich. Der gegen Verschmutzung besonders unempfindliche Belag wird auch als Marmorette Acoustic angeboten, als ein Trittschall dämmender Verbundbelag aus Korkment und Linoleum in 10 Farben. Die ableitfähige Variante Marmorette LCH stellt Armstrong in zwei Farben zur Verfügung.


Linorette: Gras Green

Bei Linorette besteht die Marmorierung aus einer Komposition von fünf Einzelfarben. Aus einiger Entfernung betrachtet verschmelzen sie zu einem Farbton, der in einem lebhaften Kontrast zum Grundton der Struktur steht. Für die aktuelle Kollektion wurde die Palette der Grundtöne auf 12 Farben erweitert, darunter River Blue, Gras Green und Milky Blue. Zugleich wurden die Einzelfarben noch kontrastreicher als bisher gestaltet, so dass Linorette ein impressionistisches Flair ausstrahlt. Der Belag ist in einer Stärke von 2,5 mm lieferbar.

Uni Walton ist der Klassiker unter den Linoleum-Belägen von Armstrong, benannt nach dem Erfinder des Linoleums, Frederick Walton. Der monochrome Belag erzeugt klare Flächen mit entsprechender Raumwirkung, er beeindruckt durch seinen gestalterischen Purismus. Die 14 schlichten Farben genügen höchsten optischen Ansprüchen, vor allem die neuen dunklen Töne wirken sehr exklusiv. Uni Walton fasziniert aber auch im Zusammenspiel verschiedener Farbtöne. Akzente setzen beispielsweise Pompeji Red, Midnight Blue, Rocky Grey oder Rust. Alle Farben dieser Struktur werden in der Bahnenstärke von 2,5 und 3,2 mm angeboten.

Trendstrukturen: Colorette, LinoArt Star, Granette

Colorette ist eindeutig der Trendsetter unter den Linoleum-Belägen von Armstrong. Und der Name ist Programm: Unter allen Strukturen der neuen Armstrong-Kollektion weist Colorette die kräftigsten Farben auf, beispielsweise Azure Blue, Banana Yellow, Deep Lilac und Pirate Black. Die 18 aktuellen Farben umfassen vor allem Töne, die intensive Farbwelten auf den Boden zaubern. Trotz der markanten Farbstellungen ist Colorette mit seinen feinen Einstreuungen sehr zurückhaltend strukturiert und deshalb eine echte Alternative für Liebhaber unifarbener Böden. Die Bahnen werden von Armstrong in 2,5 und 3,2 mm Stärke angeboten.

LinoArt Star ist eine eigenständige, innovative Struktur, mit der es Armstrong gelungen ist, Linoleum erstmalig mit markanten Chips zu gestalten. Kontrastierende Einstreuungen sorgen für ein klares Strukturbild, der Belag ist durchgängig richtungsfrei. Bislang hatte das Herstellungsverfahren von Linoleum nur fließende Dessinierungen zugelassen. Bei der Produktion von LinoArt Star dagegen behalten die in die Linoleummasse eingestreuten Chips ihre klare Form. Helle und dezente Pastelltöne prägen die aktuelle Kollektion, die insgesamt 12 Farben umfasst, darunter Ocean Blue, Vanilla, Mocca und Pale Lemon. In den 2,5 mm starken Fond eingestreut sind unterschiedlich große Chips in jeweils drei kontrastierenden Farben, die sich pointiert vom unifarbigen Hintergrund abheben.


Granette: Light Stone
  

Granette empfiehlt sich speziell für den Objektbereich: kühl und ästhetisch in der Ausstrahlung, mit einer markanten Struktur, die Granit und Stein nachempfunden ist. Die 6 verschiedenen Grau-Schattierungen reichen von einem beinahe reinen Weiß bis zu einem tief dunklen, fast schwarzen Grau: Speckled White, Light Stone, Graphite Grey und Coal Black demonstrieren eine ansprechende Vielfalt edler Nuancen. Besondere Effekte ergeben sich in der Verbindung von Granette mit Uni Walton-Belägen. Granette ist in einer Stärke von 2,5 mm lieferbar.

Hart im Nehmen: Linodur

Der strapazierfähigste unter den Linoleumbelägen von Armstrong ist zweifellos Linodur. Ursprünglich für den industriellen Bereich entwickelt, macht die Unverwüstlichkeit dieser 4,0 mm starken Struktur Linodur jedoch auch für andere Einsatzbereiche interessant, in denen der Boden einiges aushalten muss: in Schulen, Kindergärten und Universitäten. 9 frische Farben, wie Peach Orange, Avocado Green, Lava Red oder Spring Blue eröffnen viele gestalterische Spielräume. Für Bereiche, in denen eine erhöhte Ableitfähigkeit gefordert ist, steht Linodur in LCH-Qualität in zwei Farben zur Verfügung.

Bordüren, Friese und Intarsien

Mit einem abwechslungsreichen Programm an Bordüren, Friesen und Standard-Intarsien unterstützt Armstrong die individuellen Wünsche von Bauherren und Architekten. Alle Bordüren und Intarsien wurden speziell für die aktuelle Linoleum-Kollektion entwickelt oder überarbeitet und bieten gestalterisch und farblich optimale Lösungen für die unterschiedlichsten Anforderungen. Eine Vielzahl an Motiven und Formen lässt kaum einen Wunsch offen - und wenn doch einmal, dann sind individuelle Gestaltungen, wie Logos oder Wappen, kein Problem: Millimetergenau gefertigt und verlegt sind sie der Blickfang in jedem Gebäude.

World of Colours - Colour Worlds

Zur Kollektionseinführung präsentiert Armstrong auch einen neuen Leporello, der als Planungstool vor allem für Architekten und Innenarchitekten gedacht ist. Er orientiert sich an den verschiedenen Farbwelten, die aktuelle und zukünftige Trends thematisieren und denkbare Kombinationen von verschiedenen Einzelfarben demonstrieren: "Natural Harmony" beispielsweise zeigt die Kompositionsmöglichkeiten erdverbundener Farben wie Ocker, Sand und Oliv, "Inner Tranquility" präsentiert die ganze Palette gedeckter Farben und klassischer Töne, "Fresh Mobility" vergegenwärtigt, wie man kräftige und intensive Farben zusammenbringen kann.

siehe auch für zusätzliche Informationen:

ausgewählte weitere Meldungen:

Baulinks folgen auf...

Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Twitter-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das Facebook-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Datenschutz !!
Aus datenschutztechnischen Gründen haben wir das +1-Plugin deaktiviert.
Wollen Sie jedoch dieses Feature nutzen, so klicken Sie einmal auf das ausgegraute Bild.
Anmeldung zum kosten­losen Bauletter:
Der Baulinks-Newsletter kann jeder­zeit leicht auch wieder ab­bestellt werden!

Relevante BauDates

weitere Infos zu...
Impressum (c) 1997-2017 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)